Immer mehr Autos mit großen Mängeln unterwegs

19 Prozent bei HU durchgefallen

Kosten sparen - selber machen © ZDK

Auf deutschen Straßen sind immer mehr Autos in einem schlechten Zustand unterwegs. Nach dem Mängelreport der Gesellschaft für Technische Überwachung erhielten im Vorjahr 19 Prozent aller Fahrzeuge bei der Hauptuntersuchung keine Plakette.

Immer mehr Autos mit großen Mängeln sind nach Angaben von Experten auf den Straßen unterwegs. Alarmierend ist vor allem der schlechte technische Zustand vieler älterer Wagen, wie aus dem am Freitag in Stuttgart vorgelegten Mängelreport der Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) hervorgeht. Demnach hätten fast 19 Prozent aller Fahrzeuge, die im Jahr 2010 zur Hauptuntersuchung angemeldet wurden, wegen erheblicher Mängel keine Plakette bekommen. Das ist der höchste Wert seit dem Jahr 1998. Im Vorjahr lag die Zahl noch bei 17,6 Prozent.

Elektrik und Bremsen Sorgenkinder

Größte Sorgenkinder seien bei den meisten Fahrzeugen die Elektrik und die Bremsen, teilten die Prüfexperten mit. Aber auch an Achsen, Rädern und Reifen gebe es häufig Probleme. Insgesamt hatte die GTÜ im vergangenen Jahr 3,6 Millionen Autos bei der Hauptuntersuchung unter die Lupe genommen (plus ein Prozent). Inklusive der Abgasuntersuchung wurden 5,6 Millionen Wagen geprüft (2009: 5,5 Mio). (dpa)

Vorheriger ArtikelHöhere Kosten für privates Abschleppen zulässig
Nächster ArtikelManta, Manta
Nach dem Sport- und Publizistikstudium hat er sein Handwerk in einer Nachrichtenagentur gelernt. Danach war er Sportjournalist und hat drei Olympische Spiele (Sydney, Salt Lake City, Athen) als Berichterstatter begleitet. Bereits damals interessierten ihn mehr die Hintergründe als das Ergebnis. Seit 2005 berichtet er über die Autobranche. Neben der Autogazette verantwortet er auch das Magazin electrified.