Chevrolet-Studien: Visionen für junge Generation

Showcars Code 130R und Tru 140S

Chevrolet präsentiert die Studie Code 130R © dpa

Chevrolet präsentiert auf der Automesse in Detroit zwei Coupé-Studien. Der Code 130R und der Tru 140S sollen besonders junge Leute zum Autofahren bewegen.

Chevrolet feiert auf der North American International Auto Show Weltpremiere mit zwei Studien für die Generation von morgen. "Diese beiden Studien transportieren unsere Vision für eine neue Generation. Wir wollen die Meinung unserer jüngsten Kunden einholen, auf ihre Ratschläge hören und sie auf ganz neue Art einbinden", sagte Mark Reuss, President General Motors North America, bei der Präsentation der Show Cars Tru 140S und Code 130R.

Entwicklung der Chevrolet-Coupés in Los Angeles

Im vergangenen Jahr hat sich Chevrolet bei jungen Kunden umgehört und die Ergebnisse der Wünsche auf die beiden Studien übertragen. "Junge Kunden sagen uns, dass sie sich Funktionalität in Kombination mit der Ästhetik eines Coupés wünschen. Sowohl die Karosserie des Code als auch die des Tru finden bei dieser Zielgruppe Anklang", so Frank Saucedo, Leiter des "Advanced Design"-Studios von GM North America in Los Angeles, wo die Concept Cars entwickelt wurden.

Chevrolet-Coupé für Vier

Der Chevrolet Tru 140S hat einen Range Extender an Bord dpa

Der Code 130R ist ein Coupé mit Platz für vier Personen. Das Design ist ebenso vom Sportwagen inspiriert wie der Rot-Metallic-Ton der Karosserie sowie die goldenen Räder. Der Hinterradantrieb wird durch einen Turbomotor in Gang gesetzt. Spritsparmaßnahmen helfen dabei den Verbrauch zu senken.

In Weiß zeigt sich der Tru 140S, ein frontgetriebenes Sportcoupé mit ebenfalls Platz für vier Personen, dessen Architektur auf dem Cruze basiert und der den Range Extender des Volt unter der Motorhaube beherbergt.

Kommunikationsoptionen im Cokcpit der Chevrolet-Coupés

Ganz klar, dass im Innenraum moderne Kommunikations- und Personalisierungsoptionen an Bord sind. "Diese Käufer schätzen Konnektivität. Wenn wir es ihnen ermöglichen, ihre mobilen Geräte durch MyLink oder WiFi in ein Fahrzeug zu integrieren, verwandelt es sich in ihre eigene Docking Station", so Saucedo.

Das Debüt in Detroit ist nur der Auftakt, die beiden Studien werden auch auf anderen Messen sowie Events zum Einsatz kommen, damit Chevrolet auch die Bedürfnisse junger Leute aus anderen Ländern kennenlernt. "Dem Automobilhersteller, dem es gelingt, diese Generation erfolgreich einzubinden, eröffnen sich enorme Chancen", so John McFarland, Senior Manager Chevrolet Global Marketing. (AG/TF)