210 PS für den Ford Mondeo

Power-Diesel für Mittelklassemodell

Ford erweitert das Motorenangebot für den neuen Mondeo.
Ford erweitert das Motorenangebot für den neuen Mondeo. © Ford

Noch ist der Ford Mondeo in Deutschland noch nicht erhältlich, doch wird bereits die Motorenpalette erweitert. Mit dem neuen Power-Diesel wollen die Kölner den leistungsmäßigen Abstand zum VW Passat verringern.

Ford baut das Diesel-Angebot für den Mondeo nach oben aus. Für das bereits bestellbare Mittelklassemodell wird es ab dem kommenden Jahr auch einen 154 kW/210 PS starken Vierzylinder-Motor mit Biturbo-Aufladung geben, der ein Drehmoment von 450 Nm bereitstellt. Das 2,0-Liter-Triebwerk ersetzt den in der Vorgängergeneration angebotenen 2,2-Liter-Diesel mit 147 kW/200 PS und 420 Nm.

Benziner vom Ford Mondeo mit 240 PS

Angaben zum Verbrauch macht der Hersteller noch nicht, er dürfte allerdings deutlich unter den sechs Litern des alten Top-Diesels liegen. Bisher endet das Leistungsband der Selbstzünder in der aktuellen Generation bei 132 kW/180 PS. Bei den Benzinern bildet ein 176 kW/240 PS starker 2,0-Liter-Turbo das obere Leistungslimit.

Mit dem neuen Top-Diesel will Ford auch den Leistungsvorsprung des ebenfalls neuen VW Passat reduzieren. Für den ärgsten Konkurrenten des Kölners gibt es einen 2,0-Liter-Diesel mit 176 kW/240 PS – das aktuell stärkste Triebwerk dieser Bauart. Das Leistungslimit für Vierzylinderdiesel mit zwei Litern Hubraum ist damit aber noch nicht erreicht, künftig sind Werte bis zu 270 PS denkbar. (SP-X)