Weiter drei Karosserie-Varianten für Ford Mondeo

Vierte Generation

Weiter drei Karosserie-Varianten für Ford Mondeo
Der Ford Mondeo wird Elemente der Studie Evos aufweisen. © Ford

Das Mittelklassemodell Ford Mondeo wird Anfang 2013 weiter mit drei Karosserie-Varianten angeboten. Das neue Modell wird Elemente der Studie Evo aufweisen, wie Designer Martin Smith sagte.

Ford wird das Mittelklassemodell Mondeo in Europa auch weiterhin mit drei Karosserie-Varianten anbieten: Neben den Stufenheck- und Schräghecklimousinen ist wieder der praktische Kombi namens Turnier dabei. Die vierte Generation wird ab Anfang 2013 auf den europäischen Markt kommen. Im Januar steht in Detroit bereits die US-Ausführung, die dort den Fusion ersetzt.

Turnier beliebteste Variante

In Deutschland erreicht der Turnier rund 89 Prozent im Modell-Mix, noch beliebter ist die Variante nach Herstellerangaben in Dänemark mit 94 Prozent der Mondeo-Verkäufe und Norwegen mit einem Anteil von 92 Prozent. Dagegen bevorzugen Spanier die Schrägheck-Version mit 84 Prozent der Verkäufen, auch Briten und Franzosen tendieren zu dem praktischen, aber sportlicher aussehenden Fünftürer. Russen und Türken wählen die viertürige Stufenheck-Limousine, die dort 97 Prozent und 94 Prozent der Verkäufe ausmacht.

In Europa wird es beim Namen "Mondeo" bleiben. Außer in Details entspricht er der US-Ausführung und wird wichtige Design-Merkmale der im September 2011 gezeigten Studie Evos tragen, insbesondere an der Front und den Flanken, wie der Europa-Design-Chef Martin Smith gegenüber den Medien verriet. Der Verkauf soll dann Anfang 2013 starten, 20 Jahre nach dem ersten Mondeo. (mid)

Keine Beiträge vorhanden