Magna stattet Ford S-Max aus

Fahrassistenzsysteme und Getriebe

Magna stattet Ford S-Max aus
Magna setzt Hand beim Ford S-Max Vignale an © Ford

Magna belebt den Ford S-Max. Neben dem Getriebe von der Magna-Tochter Getrag erhält der Van das kamerabasierte Fahrerassistenzsystem Eyeris.

Magna stattet den Ford S-Max aus. So steuert die Magna-Tochter Getrag das Getriebe bei, die Kamerasysteme kommen von der Elektronikabteilung des Automobilzulieferers.

„Wir freuen uns, sämtliche Versionen des Ford S-Max mit unseren Getrieben ausstatten zu können. Dass Ford beim Getriebe auf unser Tochterunternehmen Getrag vertraut, bestätigt die exzellente Qualität unserer Weltklasse-Produktion", sagt Jake Hirsch, Präsident Magna Powertrain.

Getrag langjähriger Zulieferer für Ford

Magna hatte die Übernahme des Getriebeherstellers zu Beginn des Jahres abgeschlossen. Getrag gehört zu den führenden Unternehmen von Doppelkupplungsgetrieben und wird im Rahmen des Joint Venture Getrag Ford Transmissions auch den S-Max mit Sechsgang-Schalt und Sechsgang-Doppelkupplungsgetrieben ausstatten.

Bereits vor der Übernahme durch Magna hatte das Unternehmen, das weltweit 14.000 Mitarbeiter beschäftigt, Getriebe für Ford produziert. Magna erhofft sich durch die Übernahme zudem einen besseren Zugang auf den chinesischen Markt, der weltweit nicht nur der größte Einzelmarkt ist, sondern zu dem am schnellsten wachsenden Markt für Doppelkupplungsgetriebe zählt.

Sicheres Manövrieren dank Eyeris

Dagegen steuert Magna Electronics das kamerabasierte Assistenzsystem Eyeris zu. Das System kombiniert zahlreiche Funktionen miteinander, um sicheres Fahren zu ermöglichen.

Neben Führungs- und Abstandssystemen sorgt die Heckkamera für ein sicheres Manövrieren. Die Frontkamera mit Split-View-Technologie liefert zusätzlich eine 180 Grad Ansicht der vorderen Umgebung des Fahrzeugs und hilft, Fußgänger oder Gegenstände frühzeitig zu erkennen, wie Magna mitteilte. (AG/TF)

Keine Beiträge vorhanden