Ford Kuga als Vollhybrid-Variante bestellbar

Ab sofort kann der Ford Kuga in der Voll-Hybridvariante ab rund 36.800 Euro bestellt werden. © Ford

Ford bietet den Kuga nun auch als Vollhybrid-Variante an. Das SUV des Autobauers ist ab sofort bestellbar.

Der Kuga kostet mit dieser Antriebs-Variante rund 36.800 Euro. Ab Werk gehören unter anderem Navigation, das Audiosystem Sync3, eine induktive Ladestation sowie beheizbare Vordersitze und eine verschiebbare Rückbank zum Serienumfang.


Der Kuga-Vollhybrid wird in den Ausstattungslinien Titanium (ab rund 38.100 Euro), Titanium X (ab 40.500 Euro), ST-Line (ab 39.700), ST-Line X (ab 42.200 Euro) und Vignale (ab 43.200 Euro) angeboten.

Gesamtleistung von 190 PS

Die Hybridversion des kompakten SUV kombiniert einen 2,5 Liter-Benziner mit 152 PS mit einem 125 PS starken E-Motor und kommt auf eine Gesamtleistung von 190 PS. Der Spurt von 0 auf 100 km/h gelingt in 9,5 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit ist bei Tempo 196 erreicht. Den Durchschnittsverbrauch gibt Ford für den immer mit Allrad vorfahrenden Hybriden mit 5,3 bis 5,4 Litern an.

Der 54 Liter große Benzintank ermöglicht Reichweiten von bis zu 1.000 Kilometern ohne Tankstopp. Die Kraftübertragung übernimmt ein stufenlos arbeitendes Automatikgetriebe. Der flüssigkeitsgekühlte Akku mit einer Kapazität von 1,1 kWh erlaubt kürzere Strecken rein elektrisch zurückzulegen. Die Batterie wird während der Fahrt oder durch Rekuperation der Bremsenergie aufgeladen. Das Kofferraumvolumen fällt mit 385 bis 1.481 Litern etwas kleiner aus als bei konventionell angetriebenen Kuga-Versionen (412 bis 1534 Liter).

Auch als PHEV erhältlich

Der Kuga ist außerdem mit einem 1,5 Liter-Benziner in den Ausbaustufen mit 120 PS und 150 PS sowie mit einem Plug-in Hybriden mit 224 PS zu haben. Zudem stehen ein 1,5-Liter-Diesel (120 PS) und ein Zweiliter-Selbstzünder mit 150 PS und 190 PS zur Wahl.

ie stärkere 2,0-Variante des Ford Kuga verfügt über Allradantrieb und Achtgangautomatik; in der schwächeren Ausführung kommt ein 48-Volt-Riemenstarter-Generator zum Einsatz, der den Kuga zum Mildhybriden macht. (SP-X)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie Ihren Namen ein