Ford carbonisiert Supersportler GT

Der Ford GT Carbon. Foto: Ford
Ford legt ein Sondermodell vom Supersportler GT auf. © Ford

Erst kürzlich hat Ford verkündet, dass der Supersportler GT statt bis 2020 noch bis 2022 weitergebaut werden soll. Ein Sondermodell kommt nun auch auf den Markt.

Somit wird sich die Stückzahl von 1000 auf 1350 Fahrzeuge erhöhen. Wer bisher noch keins der Mittelmotorgeschosse bestellt hat, kann nun auf die limitierte „Carbon“-Edition sparen, von der lediglich ein Exemplar pro Woche entstehen soll.

Durch Kohlefaser-Felgen, eine Titan-Abgasanlage, Titan-Radmuttern sowie eine Motorabdeckung aus leichtem Polycarbonat konnten die Ingenieure immerhin 18 Kilogramm im Vergleich zu einem „herkömmlichen“ GT sparen. Dafür zählen allerdings Klimaanlage und Infotainment zur Serienausstattung, was die Gewichtsersparnis wieder gegen null treiben dürfte.

Preis für Supersportler noch nicht bekannt

Optisch zeichnet sich der Carbon-GT durch zwei sichtbare Kohlefaser-Streifen auf der Karosserie sowie durch Carbon-Flächen im Innenraum aus. Einen offiziellen Preis nennt Ford nicht für das Sondermodell. Ein normaler GT kostet rund 500.000 Euro. (SP-X)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie Ihren Namen ein