Ford Focus ST Turnier: Kombi auf Speed

Der neue Ford Focus ST Turnier soll Ende Juli zum Händler rollen. © Ford

Der neue Ford Focus ST Turnier steht in den Startlöchern. Ende Juli soll das sportliche Kombi-Modell zum Händler rollen. Die Preise beginnen ab 33.100 Euro.

Zeitgleich mit der Limousine geht nun auch der von Ford Performance entwickelte Focus ST Turnier mit je einem Top-Benziner und -Diesel an den Start. Der 2,3 Liter große EcoBoost-Turbo-Benziner mit vier Zylindern entwickelt jetzt 280 PS. Der EcoBlue-Vierzylinder-Turbodiesel mit unverändert 2,0 Liter Hubraum leistet 190 PS. Beide Motoren bietet Ford serienmäßig mit 6-Gang-Schaltgetriebe an. Der Eco-Boost-Vierzylinder-Benziner steht zu einem späteren Zeitpunkt auch mit einer 7-Gang-Automatik zur Wahl.


Serienmäßig setzt Ford bei den Benziner-Varianten erstmalig das elektronisch geregelte Sperrdifferenzial eLSD (electronic Limited-Slip Differential) ein, das die Fahrdynamik in beiden Karosserievarianten verbessern soll. Dank der elektronischen Steuerung reagiert das System vorausschauend auf wechselnde Grip-Verhältnisse und setzt die Lenkimpulse des Fahrers besonders schnell und direkt um. Es reagiert damit schneller und präziser als eine konventionelle mechanische Differenzialsperre. Anhand zahlreicher Sensordaten soll es sogar die Drehmoment-Verteilung optimieren, noch bevor ein Rad an Traktion einbüßt.

Erstmals mit Fahrmodus-Schalter

Bei den ST-Diesel-Versionen bleibt es bei derbekannten Torque Vectoring-Technologie, also dem automatischen, radselektiven Bremseingriff als Unterfunktion des elektronischen Stabilitätsprogramms. Die Turnier-Variante besitzt außerdem eine spezielle Hinterachs-Geometrie mit versetzt positionierten Dämpfern, die auch bei Ausnutzung der höheren Radlasten ein reaktionsschnelles und sicheres Eigenlenkverhalten garantieren sollen.

Premiere im Ford Focus ST feiert außerdem ein selektiver Fahrmodus-Schalter für die vier Programme „Rutschig“, „Normal“, „Sport“ und „Rennstrecke“ , mit denen der Fahrer die Eigenschaften des Autos individuell anpassen kann. Dabei passt die Elektronik neben der Kennlinie des Gaspedals, der Servolenkung, des ESP und der Dämpferregelung sogar den elektronischen Motorsound-Verstärker und die Einstellung der Klimaanlage dem gewünschten Fahrmodus an.

Der neue Ford Focus ST Turnier startet ab 33.100 Euro in der Dieselversion. Der ST Turnier Benziner kostet ab 34.100 Euro exakt einen Tausender mehr. Ein Automatikgetriebe für den ST Benziner kommt voraussichtlich im November 2019 auf den Markt.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie Ihren Namen ein