Ford beginnt Produktion des elektrischen Focus

Ende 2012 auch nach Europa

Der Ford Focus Electric wird ab 2016 in eine neue Generation geführt. © Ford

Ford hat die Produktion des Ford Focus Electric in den USA gestartet. Der kompakte Fünfsitzer wird zunächst in den USA vertrieben, ehe die Produktion in Saarlouis beginnt.

Ford hat die Produktion des Focus Electric im Ford-Werk Wayne im US-Bundesstaat Michigan gestartet. Der Fünfsitzer ist der erste serienmäßige Elektro-Pkw des Unternehmens. In Europa soll der Kompakte Ende des kommenden Jahres starten. Die Produktion des Europamodells beginnt im Sommer 2012 im Werk Saarlouis.

Fünf weitere Elektro- und Hybrid-Modelle

Angetrieben wird das Elektroauto durch ein eine 23 kW/h starke Lithium-Ionen-Batterie mit der Reichweiten bis zu 160 Kilometer erzielt werden können. Die Höchstgeschwindigkeit gibt Ford mit 135 km/h an. Die Aufladedauer an eienr herkömmlichen Steckdose soll sechs Stunden betragen.

Insgesamt will Ford bis 2012 gleich fünf Elektro- und Hybridmodelle auf den Markt bringen. Seit dem Sommer 2011 wird bereits der Transit Connect Electric angeboten. Nach der Einführung des Focus Electric wird das Unternehmen 2013 eine Voll-Hybrid sowie Hybrid-Plugin-Variante basierend auf dem C-Max auf den Markt bringen. Zudem kommt dann ein weiteres Hybrid-Modell. (AG)

Vorheriger ArtikelBMW nennt Preise für Gran Coupé
Nächster ArtikelDaimler auf Investorensuche in China
Der diplomierte Religionspädagoge arbeitete neben seiner Tätigkeit als Gemeindereferent einer katholischen Kirchengemeinde in Berlin in der Sportredaktion der dpa. Anfang des Jahrtausends wechselte er zur Netzeitung. Seine Spezialgebiete waren die Fußball-Nationalelf sowie der Wintersport. Ab 2004 kam das Autoressort hinzu, ehe er 2006 die Autogazette mitgründete. Seit 2018 ist er als freier Journalist unterwegs.