Ford präsentiert Fiesta ST als Viertürer

Los Angeles Motorshow

Der Ford Fiesta ST kommt in 2012 auch als Viertürer. © Ford

Auf der Los Angeles Motorshow zeigt Ford die viertürige Variante des Fiesta ST. Der Zweitürer hatte auf der IAA seiner Premiere.

Mit dem Fiesta ST Viertürer präsentiert Ford in Los Angeles die zweite ST-Variante des kleinen Flitzers. Sein zweitüriger Bruder hatte seine Premiere auf der diesjährigen IAA in Frankfurt. Außer den zusätzlichen Türen gibt es technisch wie optisch keine Veränderungen.

Die Front ziert ein großer trapezförmiger Kühlergrill mit Wabengittereinsatz. Ein Diffusor, der in die Heckschürze integriert ist, verleiht dem Heck mit seiner Doppelauspuffanlage ein bulliges Erscheinungsbild. Unter den breit herausgezogenen Kotflügeln findet eine 17-Zoll-Bereifung auf Alufelgen Platz.

Sportfahrwerk und kräftige Bremsanlage

Das Sportfahrwerk und die kräftige Bremsanlage mit auffälligen roten Bremssätteln sollen spielerisch mit der Leistung des 180 PS starken Motors fertig werden. Der 1,6-Liter-Vierzylinder-EcoBoost - dies bedeutet nichts anderes als Turboaufladung - soll den Fiesta ST in sieben Sekunden auf 100 km/h beschleunigen und für eine Spitzengeschwindigkeit von 220 km/h sorgen. Zum Schalten steht dem Fahrer ein manuelles Sechsgang-Getriebe zur Verfügung.

Ford äußert sich bisher nicht zu einem Verkaufsstart des Fiesta ST. Man kann aber davon aussehen, dass er im nächsten Jahr in den Schauräumen auftauchen wird. (mid)

Vorheriger ArtikelAuto 2030: Wohnzimmer auf Rädern
Nächster ArtikelTiguan erhält R-Line-Ausstattung
Nach dem Sport- und Publizistikstudium hat er in einer Nachrichtenagentur volontiert. Danach war er Sportjournalist und hat drei Olympische Spiele als Berichterstatter begleitet. Bereits damals interessierten ihn mehr die Hintergründe als das Ergebnis. Seit 2005 berichtet er über die Autobranche. Neben der Autogazette verantwortet er auch das Magazin electrified.