Keine Förderung von Elektroautos vor 2013

Vorteil ausländischer Hersteller

Erst wenn deutsche Autos erhältlich sind, wird frühestens eine Förderung kommen © Daimler

Käufer von Elektrofahrzeugen können frühestens 2013 mit steuerlichen Förderungen kommen. Dann erst werden auch die ersten Elektroautos von deutschen Herstellern auf den Markt kommen.

Frühestens 2013 können Käufer von Elektroautos in Deutschland mit steuerlichen Subventionen rechnen. Der Grund liegt laut "Wirtschaftswoche" im Vorsprung der ausländischen Fahrzeughersteller. Die E-Mobile, die in den nächsten Monaten auf den deutschen Markt kommen wie der Mitsubishi i-MiEV, der Peugeot iOn oder der Nissan Leaf stammten allesamt aus ausländischer Produktion. Da könne man dem deutschen Steuerzahler eine Förderung nicht überzeugend klarmachen, so Veit Steinle, Abteilungsleiter im Verkehrsministerium auf einer Veranstaltung in Berlin.

Feldversuche in den nächsten zwei Jahren

An eine derartige Starthilfe sei erst zu denken, wenn die deutsche Autoindustrie ihre ersten elektrogetriebenen Autos auf den Markt bringt. Die nächsten zwei Jahre sollten zunächst genutzt werden, um die Alltagstauglichkeit von Elektromobilen in acht ausgewählten Modellregionen zu testen. Die Versuche, an der insgesamt 2800 Autos teilnehmen, werden von der Bundesregierung mit insgesamt 131 Millionen Euro gefördert. (mid)