Flixbus schickt Elektro-Fernbus auf deutsche Straßen

Flixbus schickt Elektro-Fernbus auf deutsche Straßen
Flixbus setzt den ersten elektrischen Fernbus in Deutschland ein. © Flixbus

Flixbus setzt den ersten vollelektrischen Fernbus in Deutschland ein. Das Fahrzeug aus chinesischer Produktion wird auf der Strecke zwischen Frankfurt und Mannheim zum Einsatz kommen.

Der Bus soll an diesem Donnerstag erstmals zwischen den zwei Städten verkehren, wie das Unternehmen am mitteilte. Die Reichweite des Modells C9 mit 51 Sitzplätzen beträgt laut Hersteller BYD rund 200 Meilen beziehungsweise 320 Kilometer. Auf der rund 115 Kilometer langen Strecke soll auch die Universitätsstadt Heidelberg angefahren werden.


E-Bus doppelt so teuer wie Dieselbus

In der Anschaffung ist das Fahrzeug dem Unternehmen zufolge rund doppelt so teuer wie ein herkömmlicher Dieselbus. Flixbus-Deutschland-Manager Fabian Stenger sprach von einem Zeichen, dass die Mobilitätswende möglich sei. „Zeitgleich sind die ersten E-Fernbusse in unserer Flotte ein Signal an die Bushersteller, Innovationen voranzutreiben und Alternativen zum reinen Diesel-Antrieb zu entwickeln.“

Flixbus will das Fahrzeug ein- bis zweimal am Tag und in der Nacht mit Öko-Strom des Partners Greenpeace Energy laden. Stationen befinden sich in Mannheim und Frankfurt. „Unser Ziel ist, dass sich immer mehr Menschen für öffentliche Verkehrsmittel entscheiden oder sich Autos oder Fahrräder teilen. Dabei genügt es nicht, nur auf Autos mit Elektromotor umzusteigen. Damit die Fahrzeuge klimafreundlich sind, müssen sie mit sauberem Strom betrieben werden“, sagt Henrik Düker von Greenpeace Energy.

Flixbus hat bereits im März einen vollelektrischen Bus auf die Strecke Paris-Amiens gesetzt. Auch dieses Fahrzeug stammt aus China und kommt vom Hersteller Yutong.

Scheuer begrüßt E-Bus-Einsatz

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) begrüßte den Einsatz des E-Busses. „Die Elektromobilität ist eines der ganz großen Zukunftsthemen. In Deutschland wollen wir sie deutlich voranbringen: mit Förderprogrammen und Investitionen in eine leistungsfähige Infrastruktur“, sagte Scheuer. „Die Förderung von E-Bussen ist ein weiterer Eckpunkt, damit die Verkehrswende gelingen kann. Umso mehr freut es mich als Bundesverkehrsminister, dass Flixbus nun den ersten elektrischen Fernbus auf die Straßen schickt. Das ist eine wirklich umweltfreundliche Neuerung im Personenverkehr“, so der CSU-Politiker. (AG/dpa)

Keine Beiträge vorhanden

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie Ihren Namen ein