Raser «punkten» am häufigsten

Flensburger Verkehrssünderdatei

Raser sind am häufigsten in der Flensburger Datei vertreten © dpa

Die Einträge beim Zentralregister in Flensburg sind in den letzten zehn Jahren um ein Drittel in die Höhe geschnellt. Fast jeder achte Autofahrer hat ein Konto eröffnet.

Raser sind die «fleißigsten» Punktesammler in der Flensburger Verkehrssünderkartei: Rund 2,9 der insgesamt 4,7 Millionen neuen Einträge gingen im Jahr 2009 auf die Kappe von Temposündern. Das teilte der Auto Club Europa (ACE) mit Blick auf die aktuellsten Zahlen des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) mit. Besonders häufige Gründe für Punkte seien außerdem Vorfahrtverstöße (395.000 Einträge), Alkohol- und Drogendelikte (191.000) sowie das Fahren ohne Führerschein (106.000).

NRW hat die meisten Sünder

Fast jeder achte Autofahrer in Deutschland hatte Anfang vergangenen Jahres ein Punktekonto in Flensburg. Seit Januar 2001 sei die Zahl der Einträge im Verkehrszentralregister um rund 33 Prozent auf einen neuen Höchststand von knapp neun Millionen gestiegen.

Der ACE wies darauf hin, dass neben einer laxeren Verkehrsmoral auch häufigere Kontrollen zu dem starken Anstieg geführt haben könnten. Statistisch gesehen leben die meisten Verkehrssünder in Nordrhein-Westfalen: In diesem Bundesland kommen auf 10.000 Einwohner 1422 Flensburger Konten, so der Automobilclub. (dpa/tmn)