Auffrischung für den Fiat Strada

Gründliche Überarbeitung

Auffrischung für den Fiat Strada
Der Fiat Strada ist in drei Varianten erhältlich © Fiat

Der Fiat Strada läuft unter ferner liefen. Mit dem erneuerten Pickup will der Autohersteller aus Italien auch in Deutschland die Nische besser füllen.

Fiat hat den kleinen Pickup Strada gründlich überarbeitet. Neben einem neuen Design bietet der kleine Lastesel, der bis zu 705 Kilogramm transportieren kann, nun drei verschiedene Kabinen darunter erstmals eine Doppelkabine. Die Preise starten bei 14.300 Euro netto (17.017 Euro inkl. Mehrwertsteuer). Als Antrieb des italienischen Pickups dient ein 1,3-Liter Diesel mit 70 kW/95 PS. Er ermöglicht eine Höchstgeschwindigkeit von 165 km/h und verbraucht im Schnitt 5,2 Liter auf 100 Kilometern.

Drei Varianten für den Fiat Strada

Fiat bietet den Strada in drei Varianten an. Basis ist der Strada Working, den es sowohl als Zweisitzer wie auch mit der neuen viersitzigen Doppelkabine gibt. Beim Zweisitzer ist die 1,35 Meter breite Ladefläche 1,66 Meter lang, in der Version mit Doppelkabine schrumpft sie auf eine Länge von 1,08 Meter.

Den Strada Trekking (15.100 Euro netto; 17.969 Euro brutto) gibt es mit einer verlängerten zweisitzigen Karosserie, die Fahrer und Beifahrer 30 Zentimeter mehr Platz bietet. Die Ladefläche ist in dieser Version 1,33 Meter lang. Der Adventure (ab 17.220 Euro netto, 20.492 Euro brutto) rundet mit seiner Offroad-Optik das Modellangebot ab. Ihn gibt es als Topmodell der Baureihe mit der langen Zweisitzerkabine oder der Doppelkabine. Er ist serienmäßig unter anderem mit einer Klimaanlage ausgerüstet. (SP-X)

Keine Beiträge vorhanden