Fiat-Chrysler zieht es in die Niederlande

Auch Sitz in Großbritannien wahrscheinlich

Fiat-Chrysler zieht es in die Niederlande
Fiat-Chef Sergio Marchionne übernimmt auch Ferrari-Vorsitz. © dpa

Fiat sagt Italien ciao. Nach der Fusion mit Chrysler wird der rechtliche Firmensitz des neuen Konzerns in den Niederlanden eingerichtet werden.

Der traditionsreiche italienische Autobauer Fiat kehrt Italien den Rücken: Der neue Konzern Fiat Chrysler Automobiles wird seinen rechtlichen Firmensitz in den Niederlanden haben. Die Aktien des Konzerns sollen in New York und Mailand gehandelt werden, wie Fiat am Mittwoch in Turin mitteilte. Die Entscheidung über die Neustrukturierung nach der vollen Fusion von Fiat und Chrysler traf der Verwaltungsrat am bisherigen Firmensitz Turin. Zu erwarten sei, dass der Konzern mit dem neuen Firmennamen Fiat Chrysler Automobiles (FCA) aus Steuergründen auch einen Sitz in Großbritannien haben werde, heißt es in der Mitteilung weiter.

Neues Kapitel für Fiat Chrysler Automobiles

«Mit der Schaffung von Fiat Chrysler Automobiles beginnt ein neues Kapitel unserer Geschichte», sagte John Elkann, Präsident des Fiat-Verwaltungsrates. «Heute ist einer der wichtigsten Tage in meiner Karriere bei Fiat und Chrysler», fügte Vorstandschef Sergio Marchionne an. Mit der Verlegung folgt Fiat einem ähnlichen Schritt wie der Schwesterkonzern CNH Industrial, den es nach seiner Umstrukturierung ebenfalls ins Ausland zog. (dpa)

Keine Beiträge vorhanden