Christi Himmelfahrt sorgt für viele Staus

Stau auf der Bundesautobahn
Stau auf der Autobahn wegen zu hohen Verkehrsaufkommens. © dpa

Der Feiertag Christi Himmelfahrt wird für volle Straßen sorgen. So werden viele Autofahrer den zusätzlichen freien Tag für die Fahrt in ein verlängertes Wochenende nutzen.

Entsprechend wird der Reiseverkehr auf Deutschlands Autobahnen nun richtig in Fahrt kommen. So beginnt der Reiseverkehr für viele Arbeitnehmer bereits am Mittwochnachmittag. Sie nutzen den Feiertag Christi Himmelfahrt für einen Ausflug ins Grüne oder die See.


Ebenfalls für volle Straßen wird ab dem kommenden Sonntag gesorgt sein, wenn viele Kurzurlauber und Ausflügler wieder die Heimreise antreten. Dafür sind laut der ADAC-Stauprognose am deutlich weniger Autofahrer unterwegs. Die stauträchtigsten Routen:

• Fernstraßen von und zur Küste
• Großräume Hamburg, Berlin, Köln, Frankfurt, Stuttgart, München
• A 1 Köln – Bremen – Hamburg – Lübeck
• A 2 Berlin – Hannover – Dortmund
• A1/A3/A4 Kölner Ring
• A 3 Köln – Frankfurt – Würzburg – Nürnberg – Passau
• A 4 Kirchheimer Dreieck – Erfurt – Chemnitz – Dresden
• A 5 Hattenbacher Dreieck – Darmstadt – Karlsruhe – Basel
• A 6 Kaiserslautern – Mannheim – Heilbronn – Nürnberg
• A 7 Hamburg – Hannover – Würzburg – Füssen/Reutte
• A 7 Hamburg – Flensburg
• A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg
• A 9 München – Nürnberg – Berlin
• A 10 Berliner Ring
• A 93 Inntaldreieck – Kufstein
• A 95 /B 2 München – Garmisch-Partenkirchen
• A 99 Umfahrung München

Auch im benachbarten Ausland dürfte es aufgrund des schönen Wetters zu vollen Straßen und vielen Staus kommen. Besonders staugefährdet sind Tauern-, Brenner- und Gotthard-Autobahn. Auch hier sind die meisten Staus für Mittwoch- und Sonntagnachmittag zu erwarten.

Vor der Fahrt ins verlängerte Wochenende sollten Sie den Staumelder der Autogazette nutzen. Er informiert aktuell über das Verkehrsgeschehen.