19. Juni 2019

Renault Master: Familienanschluss inklusive

Die Zeiten von verdreckten und speckigen Innenräumen bei Nutzfahrzeugen sind vorbei. Nicht nur im Innenraum kann der neue Renault Master PKW-ähnliche Elemente aufweisen.

Mitsubishi Pajero: Dakarsieger für den Alltag

Der Klassiker von Mitsubishi erlebt seine Auferstehung. Während viele Geländewagen vornehmlich für die Straße konstruiert sind, spricht der Pajero 25 Jahre nach seiner Markteinführung vornehmlich Offroader an.

Skoda Praktik: Nicht ganz so praktisch

Skoda hat den Familienlaster Roomster mit wenigen Handgriffen in das Gewerbemobil Praktik verwandelt. Für einen Kampfpreis von 11.888 Euro tritt der Kasten-Van gegen VW Caddy, Opel Combo oder Renault Kangoo Rapid an.

Verwechslung inbegriffen

Kia streckt den Opirus. Trotz optischer und technischer Verfeinerungen sind Verwechslungen mit Premiummodellen anderer Marken nicht ausgeschlossen.

Inspirierende Quelle

Der kleinste Toyota tritt in Konkurrenz zum Smart. Doch das eigentlich intelligente Raumkonzept geht in der Praxis nicht auf - und auch der Preis ist gar nicht klein.

Chevrolet stellt Gewissensfrage

Mit der Einführung von Dieselmodellen hat Chevrolet neues Terrain betreten. Der bisherige Spezialist von Autogas stellt seine Kunden nun vor die Qual der Wahl. Unser Vergleichstest soll bei der Entscheidung helfen.

Renault Megane: Ausbund an Praktikabilität

VW stellte gerade seinen neuen Golf Variant auf dem Genfer Salon vor. Renault punktet mit dem Megane Grandtour bereits seit über einem Jahr. Dabei überzeugte nicht nur der Zweiliter-Diesel.

Chevrolet Epica: Viel Auto für wenig Geld

Chevrolet hat entgegen aller Unkenrufe kräftig an Verkäufen zugelegt, seit die Marke nicht mehr Daewoo heißt. Das neue Flaggschiff namens Epica soll dafür sorgen, dass es so bleibt.

Porsche Targa 4S: Entdeckung der Langsamkeit

Die Kraft des Porsche Targa 4S muss nicht immer hundertprozentig umgesetzt werden. Thomas Flehmer machte bei einer ungewöhnlichen Testtour ebenso ungewöhnliche Erfahrungen.

Seat Altea 1.9 TDI: Schöner Schein

Außen Design, innen Hausmannskost: Mit cooler Optik versucht Seat, im VW-Konzern seinen Platz zu finden. Der Familienvan Altea ist auf gutem Wege, aber noch lange nicht angekommen.

Landrover Defender: Kultivierter Grobian

Auch der Landrover Defender geht bisweilen mit der Zeit. Die jüngste Auflage des Geländewagen-Methusalems überrascht mit diversen technischen Neuerungen - sehr zum Ärger der Traditionalisten.

Skoda Roomster: Mut zur Innovation

Skoda schickt mit dem Roomster im September seine vierte Modellreihe auf den deutschen Markt. Die Tschechen setzen hohe Erwartungen in ihr neustes Auto.

Honda Jazz 1.4: Musik ist Trumpf

Innere Größe bei weniger als vier Metern Länge. Im Praxistest präsentiert sich der Honda Jazz 1.4 als agiles Raumwunder mit durchdachtem Innenraumkonzept.

Die blaue Turbo-Lagune

Mit schickem Ambiente und einem attraktiven Preis-Leistungsverhältnis empfiehlt sich der Renault Laguna Grandtour als Business-Kreuzer oder Familienkombi. Ein Automatik-Benziner unter der Haube muss es jedoch nicht unbedingt sein.

BMW 645 ci: Auf dem Weg zum Klassiker

Mit dem 645 ci hat BMW ein auffälliges Designmodell im Programm. Aber auch der Preis fällt aus dem Rahmen.

Eroberer als Zwischenlösung

Peugeot betritt das Segment der Kompaktvans. Mit dem 3008 setzen die Franzosen auf Pädagogik und neue Kunden.

Das Beste zum Schluss

Der neue Mazda6 Kombi avanciert zum größten Hoffnungsträger des Konzerns. Die zuverlässige Familienkutsche hat nun auch einen sportlichen Anstrich erhalten.

Der schönere Logan

Dacia setzt einen drauf. Mit dem Sandero kommt nicht nur ein praktisches und günstiges Auto auf den Markt, sondern auch ein ansehnliches Mobil.

SsangYong Kyron: Gelungener Feinschliff

SsangYong hat beim Geländewagen Kyron rasch nachgebessert. Stefan Zaumseil begeistert vor allem, dass der permanente Allradantrieb endlich zur Serienausstattung gehört.

Ssang Yong Rodius: Viel Platz, wenig Schick

Der Ssang Yong Rodius trägt die Bezeichnung «Siebensitzer» zu Recht. Das Oberklasseauto aus Südkorea ist ein Raumwunder, allerdings wirkt das Außendesign äußerst unharmonisch.

Die Extrem-Klasse

525 PS und in 4,5 Sekunden von 0 auf 100 Sachen: Der E63 AMG ist die stärkste E-Klasse aller Zeiten. Wir waren bei den letzten Abstimmungsfahrten auf der Rennstrecke dabei.

Effizienz auf spanisch

Seat bietet nun auch den Altea als Spritsparvariante an. In Kombination mit einem neuen 1.6 TDI-Motor und einem Start-Stopp-System kommt der sportliche Spanier auf überzeugende Verbrauchswerte.

Seat Leon Cupra: Blitzschnell um die Ecken

Ab Januar bietet Seat den kompakten Leon auch als schnelle Cupra-Version mit 240 PS an. Im Fahrtest erwies sich der Sportler als agiler Kurvenräuber ohne allzu große Härte.

MG mit Mustang-Motor: Herrlich unvernünftig

Auch in Großbritannien hat man schon vernünftigere Autos auf den Straßen beobachtet. Doch der MG ZT 260 ist mit seinem Ford-Mustang-Motor einfach zu verführerisch, um ihn auf seinen Nutzen zu reduzieren.

Amerikanische Handarbeit

Cadillac ist auf dem Sprung: Die ur-amerikanische Automarke aus dem Hause General Motors will die Weltmärkte erobern. Eine Schlüsselrolle dabei soll der der CTS spielen - mit Design, Luxus und «Craftsmanship».

Überraschung an der Bahnschranke

Mazda setzt erstmals eine Start-Stopp-Automatik ein. Trotz innovativer Technik kommt der Verbrauch der 3er nicht an die Verbräuche des Spitzenreiters heran.

Das Dickschiff

Es gibt einen Zwölfzylinder-Diesel für Rennwagen, und es gibt den Audi Q7. Da war es nur eine Frage der Zeit, bis beides zusammenfinden würde. Wir waren an Bord des stärksten Diesel-SUV aller Zeiten.

Chrysler Sebring: Dieseln in der Nische

Chrysler besetzt das D-Segment neu. Die Erfolgsaussichten der Limousine sind trotz des erstmaligen Einsatzes eines Dieselmotors arg begrenzt, glaubt Thomas Flehmer.

Ford Focus Turnier: Mehr als eine Familienkutsche

Ford hat mit dem Focus Turnier einen überzeugenden Kombi auf den Markt gebracht. Mit der richtigen Motorisierung bietet er sogar eine Menge Fahrspaß.

Auf Golf-Länge

Praktikabilität steht beim Renault Clio Grandtour im Vordergrund. So ist der Diesel kein Sprintwunder, agiert aber äußerst unkompliziert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen