Opel Corsa GSi: Letzter Mohikaner mit zweiter Luft

Sportliche Taschenrakete

Der neue Opel Corsa GSi. Foto: Opel
Der neue Opel Corsa GSi ist ein reinrassiger Kurvenjäger © Opel

Ein Jahr vor dem Generationswechsel schickt Opel den Corsa als GSi ins Rennen. Der sportliche Kleinwagen überzeugt dabei nicht nur über die reine Leistung.

Sammler aufgepasst: Mit der GSi-Variante geht auch der letzte Opel Corsa in Rente und avanciert damit auch dank niedriger Stückzahlen zu einem begehrenswerten Objekt hinsichtlich späterer Wertsteigerungen.


Denn die für das kommende Jahr angekündigte neue Generation des Kleinwagens wird anders aussehen und bereits die Gene der neuen PSA-Mutter zum Teil verkörpern, ohne die eigenen zu verraten. Wer also in zwanzig oder dreißig Jahren eine Wertanlage benötigt, sollte nun den letzten Mohikaner die nächsten drei Dekaden in die Garage stellen.

Opel Corsa GSi erfüllt Euro 6d-Temp-Norm

Doch das wäre zu schade für die kleine Taschen-Rakete – Pocket Rocket – wie die Engländer sportliche Kleinwagen titulieren. Denn die Gaben, die das letzte Derivat der aktuellen Opel-Generation mitbringt, reizen den Fahrer zu sehr, um das Garagentor die nächsten Jahrzehnte geschlossen zu halten.

Dabei sind es nicht unbedingt die 110 kW/150 PS, die der 1,4 Liter große Turbo-Benziner mit seinen vier Kolben umsetzt, auch wenn damit der Sprint in Kleinwagenknackigen 8,9 Sekunden abgeschlossen ist. Auch die 207 Stundenkilometer Höchstgeschwindigkeit sind kein Maßstab für den 1,2-Tonner, der bereits die Euro 6d-Temp-Norm erfüllt.

Kurvenjäger dank Fahrwerk

Wie beim Insignia GSi, der Anfang des Jahres die jahrelange Pause des traditionellen GSi-Labels beendete, liegen die prioritären Stärken des Corsa GSi im Fahrwerk. Zehn Millimeter tiefer gelegt als ein normaler Corsa erhielt der GSi das sogenannte FSD-Fahrwerk (Frequent Selective Dumping). Mechanische Dämpfer sorgen dabei für einen optimalen Mix aus Sport und Komfort. Hinzu kommen spezielle Vorder- und Hinterachsen aus dem Opel Performance Center (OPC).

Unterm Strich jagt der Corsa GSi von einer Kurve zur nächsten ohne die Balance zu verlieren. Wie auf Schienen nimmt der Dreitürer die Serpentinen und liegt dabei souverän auf Asphalt oder Schotter. Sie ahnen es: Es macht einfach Laune, die Taschenrakete hinter jeder Kurve vor eine neue Herausforderung zu stellen, die natürlich gut gelaunt gemeistert wird.

Zweite Luft ab 5000 Umdrehungen

Die Seitenansicht des Opel Corsa GSi. Foto: Opel
Keine neun Sekunden dauert der Sprint für den Corsa GSi. Foto: Opel

Allerdings sind die 150 PS am unteren Level des sportlichen Kleinwagensegments. Geht es bergauf, muss anstatt der dritte Gang der zweite eingelegt werden, was aufgrund kürzerer Schaltwege schnell vonstatten geht. Man stellt sich aber schnell darauf ein, die ab 3000 Umdrehungen anliegenden 220 Newtonmeter Drehmoment zu motivieren. Und ab 5000 Umdrehungen steht noch einmal ein zusätzlicher Boost in allen Gängen zur Verfügung, der dem Corsa GSi die zweite Luft und noch einmal kurzfristig mehr Leistung verschafft.

Wer dabei auf den Verbrauch schaut, der mit kombinierten 6,1 bis 6,4 Litern angegeben ist, sollte dem Serien-Corsa den Vorzug geben. Beim Corsa GSi siegt zumeist der Fahrspaß über den Verstand. Auf kurvenreichen Strecken hat der Kopf überhaupt keine Chance, da der Corsa GSi das einhält, was die äußere Hülle verspricht. Optional mit 18 Zöllern und roten Bremssätteln, setzt sich das Top-Modell auch mit Carbon-Teilen oder Dachspoiler vom Serienmodell ab.

Gute Sammlerpreise

Das Cockpit des Corsa GSi. Foto: OPel
Auch innen hat Opel den Corsa GSi auf Sport getrimmt. Foto: Opel

Im Innenraum geht es mit Recaro-Ledersitzen der zweiten Generation sowie Alu-Pedalerie ebenso sportlich zu. Ein Geschwindigkeitsregler ist für das Cruisen eine geeignete Alternative, um den rechten Fuß mal zur Ruhe kommen zu lassen. Da der 4,04 Meter lange Corsa GSi die Maße des Serienmodells übernimmt und einen Radstand über 2,51 Meter sowie ein Kofferraumvolumen von klasseüblichen 280 bis 1090 Liter zur Verfügung stellt, sind auch die weiteren Beifahrer auf Kleinwagen-Niveau gut untergebracht.

Mit 19.960 Euro Einstiegspreis siedelt sich der Corsa GSi im unteren Bereich der sportlichen Kleinwagen an, was dem am Nürburgring entwickelten Rüsselsheimer weitere Pluspunkte beschert. Und so von Beginn an natürlich auch den Marktwert steigert. Als Beispiel dient der erste Corsa GSi, der vor 30 Jahren das Licht erblickte und heute unter Sammlern ein seltenes und gefragtes Modell ist. Und vom Corsa GSi kommen auch nur rund 3000 bis 4000 Einheiten pro Jahr auf den Markt. Also, Sammler aufgepasst.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie Ihren Namen ein