Citroen C5 Tourer: Mit André-Citroen-Verbeugung

Sparsamer Reisekombi

Der Citroen C5 Tourer ist ein großer Raumgleiter in französischer Tradition. Mit dem e-HDi 110 geht das Ganze auch recht sparsam vonstatten.

Von Thomas Flehmer

Der Bückling wird im Alltag häufig eingefordert, doch mit der Zeit gewöhnt sich der eine schneller, der andere langsamer an die Art der Verbeugung. Was jetzt zu stark nach Unterwürfigkeit klingt, ist beim Citroen C5 Tourer e-HDi 110 dem Konzept des Sparens geschuldet. Mit dem C5 Tourer hat das französische Unternehmen einmal mehr die Tradition der Reisekombis aufleben lassen, mit dem 82 kW/112 PS starken Diesel-Motor samt Stopp-Start-Automatik dazu noch recht sparsam.

Citroen C5 Tourer e-HDi 110 mit behäbigen Anlauf

So verwundert es aufgrund der niedrigen PS-Leistung auch nicht, wenn nach dem ersten Druck auf das Gaspedal der 1615 Kilogramm schwere Citroen nur sehr sehr behäbig in Bewegung setzt. So behäbig, dass es dem ansonsten zügiger anfahrenden Fahrer ein Lachen entlockt.

Die ebenfalls langsam schaltende Wandlerautomatik verstärkt diesen Eindruck, denn die Zugkraftunterbrechung ist so groß, dass die Insassen bei jedem Schaltvorgang mit ihren Köpfen eine André-Citroen-Verbeugung hinlegen, der Bückling halt. Der Spurt von Null auf 100 km/h ist dementsprechend auch erst nach 12,8 Sekunden beendet.

Gute Verbrauchswerte für den Citroen C5 Tourer e-HDi 110

Der Citroen C5 Tourer erweist sich als sehr sparsam Citroen

Es dauert eine Weile, sich an diese Fahrweise zu gewöhnen, vor allem in der Stadt, in der die Automatik viel Arbeit zu verrichten hat und nur an der Ampel ebenso wie der Motor eine Pause erhält und abgeschaltet wird. Sicher geht es langsamer voran, ein Verkehrshindernis ist der Citroen deshalb aber nicht.

Und der 4,83 Meter lange Franzose quittiert die Stadtfahrt mit einem erfreulichen Verbrauch über 6,1 Litern Diesel auf 100 Kilometern. Citroen selbst bleibt mit dem angegebenen Verbrauch von 5,5 Litern nur knapp darunter. Doch diese Differenz ist für diesen langen Kombi à la bonheur - denn darauf kommt es gerade bei diesem Modell an.

Komfortabel unterwegs im Citroen C5 Tourer

Ausreichend Platz im Kofferraum des Citroen C5 Tourer AG/Flehmer

Auch auf der Autobahn zeigt sich der C5 Tourer sehr genügsam. Trotz eines Tempos zwischen 140 und 170 km/h reichten dem mit 1490 Litern vollbepackten Kofferraum und vollbesetzten Kombi 7,5 Liter. Dabei kommen für die Insassen die Traditionen der französischen Reisekombis stark zum Tragen.

Motorengeräusche, dringen kaum in den Innenraum, die Sitze sind gut konturiert, aber trotzdem äußerst bequem und erinnern ein wenig an die Sofas der Vorzeiten. Traditionell überfrachet ist das Lenkrad mit gleich 20 Knöpfen und Schaltern. Lenkung und Fahrwerk zeigen sich im Zusammenspiel sehr komfortabel und keinesfalls straff. Unebenheiten werden so ausgebügelt, dass nichts an den Sitzen ankommt. Stressfrei geht es voran und am Ziel können alle Personen entspannt aussteigen.

Citroen C5 Tourer startet bei 23.150 Euro

Der Citroen C5 Tourer ist von Beginn an recht gut ausgestattet Citroen

Um die Reise genießen zu können, sind für den Citroen C5 eHDi mindestens 23.150 Euro in der Basisversion mit einem 88 kW/120 PS starken Benziner fällig. Der Testwagen in der Variante "Tendance" beginnt bei 29.550 Euro.

Mit Metallic-Lackierung, dem Navi "My Way" und dem Technik-Paket Tendance kostet der gut ausgestattete Testwagen 31.620 Euro. Und den Bückling bei den Schaltvorgängen gibt es kostenlos. Man gewöhnt sich daran, der eine schneller, der andere langsamer.

Vorheriger ArtikelBMW feiert bestes Jahr der Firmengeschichte
Nächster ArtikelNissan Crossover: Erfolg neben der Spur
Der diplomierte Religionspädagoge arbeitete neben seiner Tätigkeit als Gemeindereferent einer katholischen Kirchengemeinde in Berlin in der Sportredaktion der dpa. Anfang des Jahrtausends wechselte er zur Netzeitung. Seine Spezialgebiete waren die Fußball-Nationalelf sowie der Wintersport. Ab 2004 kam das Autoressort hinzu, ehe er 2006 die Autogazette mitgründete. Seit 2018 ist er als freier Journalist unterwegs.