Mercedes CL 500: Willkommen im Club

Mercedes CL 500: Willkommen im Club
Der Mercedes CL 500 © Foto: Werk

Mercedes hat die CL-Klasse weiter veredelt. Fahrwerk, Komfort und einige neue Sicherheitsfeatures sorgen für ein unverwechselbares Fahrerlebnis in diesem Luxus-Coupé.

Von Thomas Flehmer

Da war sie wieder, die Diskussion um das perfekte Auto. Mit der neuen CL-Klasse hat Mercedes-Benz neue Maßstäbe im Premiumsegment gesetzt. «Der Auftrag der Konzernleitung war einfach. Bauen sie das beste Luxuscoupé der Welt», sagt Hans-Dieter Multhaupt, Leiter Programm-Management und Entwicklung der S-, SL- und CL-Klasse.

Keine Nick- und Wankbewegungen

«Ein perfektes Auto», raunt mein Beifahrer nach den ersten Testkilometern auf Mallorca. Der CL 500 liegt wie ein Brett auf der Straße. Trotz hoher Geschwindigkeiten, die der mit 285 kW/388 PS und einem Drehmoment von 530 Nm ausgestattete Achtzylinder mühelos auf die Straße überträgt, sitzt man im Innenraum wie in einem gediegenen englischen Herren-Club.

Dank Active Body Control (ABC) verschwinden die Nick- und Wankbewegungen der Karosserie vollständig. Das edel verarbeitete Interieur mit weichen Lederpolstern und hochwertigen Holzzierteilen tut das Übrige. Es fehlt eigentlich nur noch der Zigarrenschneider auf der Instrumententafel und in der Ablage die «Times».

Clubraum-Atmosphäre

Der Innenraum des CL 600 Foto: Werk

Ebenso stilvoll sind die Bedienelemente angebracht. Nur die wichtigsten Knöpfe sitzen zentral und überfrachten die Aufmerksamkeit des Fahrers in keinster Weise. Für Erfrischung sorgt die Klimaautomatik, die in vier einzeln aufgeteilten Zonen werkelt. Wem das nicht reicht, kann noch innenbelüftete Sitze ordern. Serienmäßig sind schon die pneumatischen Lordosenstützen, kleine Luftpolster, die im Sitzinnern je nach Neigung den Sitzenden in der aufrechten Sitzposition belassen.

Pre-Safe-Bremse vermindert Risiko

Die Pre-Safe-Bremse Foto: Werk

Doch nicht nur der üppige Komfort im Innern machen den Aufenthalt zum Erlebnis. Mercedes hat die Sicherheitsfeatures weiter aufgewertet. Neben den bereits bekannten Pre-Safe-Insassenschutz und dem «Intelligent Light-System» ist der Zweitürer mit der Pre-Safe-Bremse ausgestattet.

Vor einem drohenden Auffahrunfall wird der Autofahrer optisch und akustisch gewarnt. Zudem berechnet das System den notwendigen Bremsdruck, um den Unfall zu vermeiden. Wird dann die Bremse betätigt, steht die Bremskraftunterstützung sofort zur Verfügung. Reagiert der Fahrer überhaupt nicht, wird eine automatische Teilbremsung eingeleitet.

In 5,4 Sekunden auf 100

Dynamisch unterwegs Foto: Werk

Doch der CL 500 ist eigentlich weniger zum Bremsen gebaut worden. Fahrspaß pur bringen eine Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h und eine Beschleunigung von Null auf 100 km/h in 5,4 Sekunden. Damit ist das neue Modell knapp eine Sekunde schneller als sein Vorgänger, der mit insgesamt 46.800 Einheiten das bestverkaufteste Luxus-Coupé der Welt war.

Obwohl auch das Triebwerk mit 17 PS mehr ausgestattet wurde, soll der Viersitzer weniger verbrauchen als die Modellreihe zuvor. Mercedes spricht von 12,1 Litern Superplus, der Bordcomputer von etwas über 15 Litern. Doch wer sich den Einstiegspreis von 105.850 Euro leisten kann, den stört ein gesteigerter Verbrauch wahrscheinlich wenig.

Gediegener Charme

Der V8-Motor des CL 500 Foto: Werk

«Ein perfektes Auto», sagte der junge Kollege, «doch kaufen würde ich ihn mir nicht.» Trotz seiner geschwungenen Seitenlinie mit dem markant abfallenden Dach in Richtung Heck versprüht der CL den gediegenen Charme des Alt-Herren-Clubs. In den Kurven von Mallorca musste kräftig gelenkt werden, um das fünf Meter lange und knapp zwei Tonnen schwere Mobil wieder auf Kurs zu bringen.

Der junge Kollege wünsche sich da eher ein kleineres, wendigeres Coupé. Doch zählt er mit knapp 40 Jahren auch nicht zur direkten Zielgruppe der CL-Käufer, die ein Durchschnittsalter von rund 55 Jahren aufweist. Und so war sie wieder da: Die Diskussion um das perfekte Auto.

Topmodell setzt zwölf Zylinder ein

Der Mercedes CL 600 Foto: Werk

Doch auch diesem philosophischen Diskurs wurde schnell ein Ende gesetzt. Denn Mercedes setzt noch einen drauf: Das Topmodell CL 600. Der Zwölfzylinder mit 380 kW/517 PS und einem bärenstarken Drehmoment von 830 Nm, die bereits ab 1900 U/min zur Verfügung stehen, benötigt lediglich 4,6 Sekunden, um in den dreistelligen Stundenkilometerbereich einzudringen.

Im Innenraum wurde der Komfort mit der Lederausstattung «Passion Exklusiv» weiter gesteigert. Handverlesenes Pappelholz, ein mit Ziernähten abgesteppter Alcantara-Dachhimmel, fahrdynamische Sitze mit Massagefunktion stehen im «Clubraum» zur Verfügung. Der Eintritt in diese Welt beginnt bei 149.640 Euro. Für diesen Preis besitzt man dann aber ein perfektes Auto.

Keine Beiträge vorhanden