Jaguar XJ L: Der Traditionsbrecher

150 Kilo leichter

Der Jaguar XJ L ist 5,25 Meter lang.
Der Jaguar XJ L ist stolze 5,25 Meter lang. © Jaguar

Die achte Generation des Jaguar XJ vollzog sich mit einem deutlichen Design-Wandel. Doch auf britische Noblesse müssen die Insassen der Luxuslimousine keinesfalls verzichten.

Von Thomas Flehmer

Ein Aufschrei der Traditionalisten erreichte den Jaguar XJ bei der Markteinführung der achten Generation vor zwei Jahren. Die neue Designlinie, die das Team um Chefdesigner Ian Callum bereits beim XF und XK gelegt hatte, wurde bei der großen Luxuslimousine fortgesetzt und erregte und begeisterte zugleich.

Jaguar XJ verliert 150 Kilogramm

Geschmackssache war das Wort, das am meisten zu hören war, doch eins war auch klar: Es musste etwas Neues her. Mittlerweile haben sich die Design-Kritiker beruhigt und können selbst mit der neuen Linie etwas anfangen. Denn trotz diverser Geschmackssachen verströmt der XJ weiterhin britische Noblesse pur – am besten in dem traditionellen Jaguar-Grün.

Die Grillstruktur samt Front änderte sich, das Heck bekam einen sehr individuellen Charme – vergleichbar mit dem Citroen C6. Unsichtbar sind die verwendeten Alu-Elemente der Karosse, die das Gewicht um 150 Kilogramm nach unten drückten und sich somit auf den Verbrauch auswirken.

Exquisite Innenraumatmosphäre des Jaguar XJ

Der Jaguar XJ L ist 5,25 Meter lang.
Luxuriöse Atmosphäre im Jaguar XJ L Jaguar

Im Innenraum verströmen Holz und Leder eine exquisite Atmosphäre. Die Instrumente erscheinen auf einem 12,3 Zoll großen Bildschirm. Per Taschenlampen-Funktion werden nur die Geschwindigkeits- und Drehzahlbereiche angezeigt, in denen der XJ gerade unterwegs ist. Mit Drücken auf den Startknopf fährt der Gangwahlschalter hoch – alles vom Feinsten. Und dann sind da auch noch die mittleren Lüftungsdüsen, die durch ihren großen Schlund eher in eine Ludenschleuder amerikanischen Fabrikats passen als in eine vornehme britische Businesslimousine. Aber das ist auch der einzige Ausreißer.

Ansonsten kann man in den bequemen Chefsesseln versinken, sich aber dabei die nötige Härte einstellen und gegebenenfalls auch die Massagefunktion für die Vordersitze aktivieren. Auch hinten können die Sitze vielfältig elektrisch verstellt werden, in den Kopfstützen der Vordersitze sind Monitore untergebracht, um etwaige Kinder oder Junggebliebene per DVD zum Schweigen bringen zu können. Fahrer und Beifahrer können derweil auf die 1200 Watt starke Anlage von Bowers & Wilkins zurückgreifen und sich aus 20 Lautsprechern von Klassik bis Punk berieseln lassen.

Jaguar XJ L gleitet über die Autobahn

Der Jaguar XJ L ist 5,25 Meter lang.
Für seine Größe fährt der Jaguar XJ L recht sparsam Jaguar

Sind alle Audiosysteme ausgeschaltet bleibt es auch im Innenraum ruhig. Denn der 3.0 Liter große und 202 kW/275 PS starke Sechszylinder aus der Kooperation mit Ford und Peugeot präsentiert sich auch in hohen Geschwindigkeitsbereichen äußerst ruhig. Und gerade die hohen Bereiche ziehen den XJ an. Tempo 200 wird im Innenraum nicht wahrgenommen und selbst die elektronisch begrenzte Geschwindigkeit von 250 km/h kann die Limousine nicht erschüttern. Denn die 5,25 Meter der Langversion liegen auf der Straße wie ein Brett. Es ist ein edles Vorankommen, ja fast schon Gleiten, selbst bei der Beschleunigung, die von Null auf 100 km/h nach 6,4 Sekunden abgeschlossen ist.

Trotz der lediglich knapp 1800 Kilogramm – der äußere Eindruck heischt wesentlich mehr Kilos vor – wirken sich die hohen Geschwindigkeiten natürlich auf den Verbrauch aus. Mit elf Litern muss gerechnet werden. Ist die Autobahn vom Tempo her limitiert, begnügt sich der Turbo mit 7,3 Litern.

Langversion des Jaguar XJ startet bei 88.250 Euro

Der Jaguar XJ L ist 5,25 Meter lang.
Die Parkplatzsuche kann sich mit dem Jaguar XJ L schwieriger gestalten Jaguar

In der Stadt verlangt der Diesel einen Liter mehr bei allerdings langen Strecken auf der Stadtautobahn. Trotzdem ein guter Wert für das Oberklassemodell. Allerdings wirken sich auch hier die 5,25 Meter aus. Zum einen fehlt ein wenig die Übersicht, zum anderen kann sich die Parkplatzsuche in der Großstadt schon einmal ein wenig länger hinziehen. Eine monatliche Parkplatzmiete sollte deshalb für den XJ miteinkalkuliert werden.

Doch wer die mindestens 88.250 Euro für die Basisvariante Premium Luxury investiert, für den sollte auch die monatliche Parkplatzmiete kein Hindernis sein. Die höhere Variante Portfolio startet bei 96.250 Euro, die höchste Ausstattung Supersport beginnt bei 111.550 Euro. Neben der Parkplatzmiete trieben weitere optionale Ausstattungsdetails den Preis weiter in die Höhe – hier werden dann nicht nur die Traditionalisten aufschreien.