Land Rover macht auf Bluemotion

Start-Stopp-System für Freelander

Der Land Rover Freelander © Foto: Land Rover

Land Rover senkt den Verbrauch beim Freelander. Der Geländewagen erhält neben Start-Stopp weitere reduzierende Maßnahmen.

Land Rover rüstet das Modell Freelander im kommenden Sommer mit einem Start-Stopp-System aus. Wie der britische Autohersteller mit Deutschlandsitz im hessischen Schwalbach mitteilte, wird die Technik in dem Geländewagen serienmäßig in allen Dieselvarianten mit Schaltgetriebe eingebaut. Ob sich dadurch die Preise ändern, teilte das Unternehmen nicht mit.

Bis zu 20 Prozent weniger

Weil das System den 112 kW/152 PS starken Motor zum Beispiel beim Stopp an der Ampel im Leerlauf automatisch ab- und nach dem Betätigen der Kupplung sofort wieder anschaltet, geht der Verbrauch zurück. Laut Land Rover beträgt die Ersparnis 0,7 Liter, so dass der Wagen im Normzyklus auf 6,8 Liter pro 100 Kilometer kommt.

Gleichzeitig sinke der CO2-Ausstoß um acht Prozent auf 179 Gramm pro Kilometer. Im reinen Stadtverkehr sei der Vorteil deutlich größer, haben die Briten ermittelt: Dort lasse sich bis zu 20 Prozent Kraftstoff sparen.

Neben der Start-Stopp-Automatik bekommt der Freelander auch Reifen mit reduziertem Rollwiderstand. Auch eine Anzeige für ökonomische Gangwechsel sowie eine modifizierte Motorsteuerung sind mit an Bord. (dpa/tmn)