Gratisparkplätze für Elektroautos als Anreiz

Bund und Länder

Gratisparkplätze für Elektroautos als Anreiz
Das Elektroauto Opel Ampera © Opel

Finanzielle Anreize zur Anschaffung von Elektroautos stehen in der Politik weiterhin nicht zur Debatte. Dafür sollen die Fahrer Erleichterungen im Stadtgebiet erhalten.

Bund und Länder wollen nach einem Zeitungsbericht die Nutzung von Elektroautos durch die Einführung von Gratisparkplätzen für solche umweltfreundlichen Fahrzeuge ankurbeln. Das Bundeskabinett habe eine entsprechende Bundesratsinitiative der Länder Nordrhein-Westfalen, Hamburg und Baden-Württemberg grundsätzlich begrüßt, schreibt die "Rheinische Post".

Strategische Vorgehensweise vereinfacht Einführung

Die schwarz-rote Regierung werde das Anliegen aufgreifen und prüfen, wie die Länder-Vorschläge zur Förderung der Elektromobilität gesetzgeberisch umgesetzt werden können, sagte eine Sprecherin des Bundesverkehrsministeriums dem Blatt.

Wie und wo die Park- und Gebührenvorrechte für E-Autos eingeführt werden, sollten die Länder nach eigenem Ermessen regeln. "Damit es schneller vorangeht, brauchen wir eine strategische Vorgehensweise und gezielte Anreize: Privilegierte Parkplätze und Lademöglichkeiten in den Innenstädten ist einer unserer Vorschläge", sagte Baden-Württembergs Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) der Zeitung. Deutschland brauche "eine Strategie, wie man Elektromobilität fördert und klimafreundliche Fahrzeuge schneller auf die Straße bekommt", sagte Hermann. (dpa)

Keine Beiträge vorhanden