Akkus für Elektroautos werden billiger

Prognose von Experten

Akkus für Elektroautos werden billiger
Der VW E-Up © VW

Die Batterien sind das Bauteil in einem Elektroauto, die den Preis in die Höhe treiben. Nun sehen Experten gute Chancen, dass die Akkus deutlich günstiger werden.

Experten sehen gute Chancen, dass die Batterien für Elektroautos in den nächsten Jahren deutlich billiger werden. Laut der "Wirtschaftswoche" erwartet Johnson Controls Power Solutions einen Rückgang der Preise um rund 50 Prozent. Das Unternehmen ist mit einem Jahresumsatz von vier Milliarden Dollar weltgrößter Hersteller von Autobatterien.

1000 Euro pro Kilowattstunde

Derzeit kostet eine Lithium-Ionen-Batterie diesen Angaben zufolge rund 1000 Euro pro Kilowattstunde. Ziel sei es, bis zum Jahr 2015 den Batteriepreis zu halbieren. Eine weitere Senkung sei durch aus denkbar. Das Unternehmen will neben weltweiten Investitionen auch sein Engagement in Deutschland verstärken. Johnson Controls hatte 2002 Varta übernommen und produziert in Hannover unter anderem Starterbatterien unter dem Markenamen Bosch. Weltweit sollen die Ausgaben für die Erforschung und Entwicklung von Hochleistungsbatterien in den nächsten drei bis fünf Jahren noch einmal verdoppelt werden. (mid)

Vorheriger ArtikelMichelin erhöht Reifenpreise
Nächster ArtikelAktionsmodelle von Kawasaki
Nach dem Sport- und Publizistikstudium hat er in einer Nachrichtenagentur volontiert. Danach war er Sportjournalist und hat drei Olympische Spiele als Berichterstatter begleitet. Bereits damals interessierten ihn mehr die Hintergründe als das Ergebnis. Seit 2005 berichtet er über die Autobranche. Neben der Autogazette verantwortet er auch das Magazin electrified.

Keine Beiträge vorhanden