Umweltfreundlichste Automarke Europas

Fiat

Der Fiat Punto Evo © Foto: Fiat

Fiat bleibt Spitzenreiter im verbrauchsarmen Fahren. Der Kleinwagenspezialist konnte den Durchschnittsverbrauch auf unter 130 Gramm CO2 pro Kilometer senken.

Fiat führt auch im ersten Halbjahr 2009 die Liste der umweltfreundlichsten Fahrzeuge an. Der durchschnittliche Flottenverbrauch aller von Januar bis Juni verkauften Pkw der italienischen Marke betrug nach einer Studie des Marktforschungsinstitutes JATO 129,1 Gramm pro Kilometer. Damit konnte Fiat den Bestwert aus 2008 über 133,7 Gramm pro Kilometer erneut senken. Gleichzeitig sind die Italiener der einzige Großserienhersteller, der schon heute die für 2015 in Europa angestrebte Grenze von 130 Gramm pro Kilometer unterbietet.

Großer Anteil an Erdgas-Fahrzeugen

Hinter Fiat platzierten sich Toyota (132,9 g/km), Peugeot (134,5 g/km), Citroën (138,1 g/km), Renault (138,9 g/km), Ford (140,0 g/km), Opel (149,5 g/km), Volkswagen (152,5 g/km), Audi (162,6 g/km) und Mercedes (178,8 g/km). Großen Anteil an der Senkung ist auf die Erdgasfahrzeuge zurückzuführen, von denen Fiat rund 65.000 Einheiten in den ersten sechs Monaten des Jahres verkauft hat.

Mit der MultiAir-Technologie in Benzinmotoren soll der CO2-Ausstoß noch einmal um bis zu zehn Prozent reduziert werden. Die neue Technologie kommt im neuen Punto Evo zum Einsatz. Dort ist auch eine Start-Stopp-Automatik an Bord, die für weitere Einsparungen sorgt. (AG)