Strom aus Sonnenkraft

Elektroauto-Paradies La Reunion

Das Konzeptauto Zoe könnte Wirklichkeit werden © Foto: Renault

Renault hat einen weiteren Kooperationspartner für die geplante Serienfertigung von Elektro-Fahrzeugen gefunden. Auf der Insel La Reunion werden ab 2011 nicht nur Touristen Sonne tanken.

Die elektrischen Träumereien werden auf der Trauminsel La Reunion Wirklichkeit. Ab dem kommenden Jahr soll die Insel im Indischen Ozean zum «Vorreiter der Massennutzung der von Renault gebauten Elektroautos» werden, sagte Präsident Nicolas Sarkozy am Dienstag bei einem Besuch des Übersee-Départements.

Mit Sonnenernergie tanken

Gemeinsam mit den teilnehmenden Partnern werden im Rahmen des Projektes «Véhicules Electriques pour une Réunion Technologique» (VERT) 50 Elektrofahrzeuge und die Infrastruktur mit Ladestationen in dem französischen Überseedepartement getestet werden. Welches Modell dabei zum Einsatz kommt, sei noch nicht geklärt, sagte Renault-Sprecherin Caroline Sambale der Autogazette. Möglich sei es aber, dass aus der Studie Zoe, die auf der IAA 2009 ihre Premiere feierte, Wirklichkeit werden könnte. Zudem sei noch nicht ganz klar, ob bei den 50 Fahrzeugen lediglich ein Modell verwendet werde.

Der Strom für den Fahrzeugbetrieb soll aus erneuerbaren Energien, vor allem durch Photovoltaikanlagen, gewonnen werden. Ziel sei laut Renault der Beleg, dass die globale CO2-Bilanz der Elektrofahrzeuge deutlich günstiger ausfällt als bei Fahrzeugen mit Hybridantrieb oder Verbrennungsmotor.

Im kommenden Jahr startet Renault auch in Israel, Portugal und Dänemark mit seiner Elektroflotte. Insgesamt drei Modelle sind bis zu diesem Zeitpunkt vorgesehen. Ein Jahr später soll der Startschuss in Deutschland fallen. (AG)