Japanische CO2-Zwerge

Geringster Schadstoffausstoß

Der Toyota iQ © Toyota

Der Smart Fortwo Diesel führt in Deutschland die Hitliste der Autos mit dem geringsten CO2-Ausstoß an. Die meisten Autos mit dem geringsten Schadstoffausstoß kommen jedoch von Toyota.

Die meisten in Deutschland neu zugelassenen CO2-Zwerge tragen ein Toyota-Logo auf der Motorhaube. Unter den Top 20 der im vergangenen Jahr verkauften Spar-Pkw finden sich vier Modelle des japanischen Autobauers: Der Toyota iQ als Benziner und als Diesel, der Toyota Aygo mit Benzinmotor und die Dieselvariante des Yaris. Platz eins der Hitliste des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) hat jedoch der Smart Fortwo mit Dieselmotor errungen. Alle im vergangenen Jahr neu zugelassenen Einheiten emittieren im Schnitt 88,2 Gramm CO2 je Kilometer. Die Variante mit Ottomotor schafft einen Durchschnittswert von 106,3 Gramm und landet damit auf dem achten Rang der Statistik.

Toyota iQ emittiert 102,5 Gramm

Den zweiten Platz der CO2-Rangliste belegt der Toyota iQ mit Benzinantrieb. Der 3+1-Sitzer stößt durchschnittlich 102,5 Gramm des Klimagases aus. Als Selbstzünder erreicht der Kleinstwagen einen Wert von 104,2 Gramm und erhält dafür die Bronzemedaille.

Der Smart Fortwo Smart

Unter den Top 20 ebenfalls mehrfach vertreten sind die Hersteller Citroen mit dem C1 als Benziner und als Diesel, Ford mit den Dieselversionen der Kleinstwagen von Fiesta und Ka sowie Peugeot mit den Modellen 206 als Diesel und 107 mit Ottomotor. (mid)

Vorheriger ArtikelFacelift für das Luxusproblemkind
Nächster ArtikelWinterkorn erwartet Schub vom Elektrogipfel
Nach dem Sport- und Publizistikstudium hat er sein Handwerk in einer Nachrichtenagentur gelernt. Danach war er Sportjournalist und hat drei Olympische Spiele (Sydney, Salt Lake City, Athen) als Berichterstatter begleitet. Bereits damals interessierten ihn mehr die Hintergründe als das Ergebnis. Seit 2005 berichtet er über die Autobranche. Neben der Autogazette verantwortet er auch das Magazin electrified.