Hybridtechnik von Toyota

Mazda

Hybridtechnik von Toyota
Mazda übernimmt die Technik des Prius © Foto: Toyota

Mazda steigt in die Hybridwelt ein. In drei Jahren beginnt das neue Modell im Heimatland. Ob es einen Start in Europa geben wird, ist noch unklar.

Für sein neues Hybridmodell will der Automobilhersteller Mazda die Technik des Toyota Prius nutzen. Darauf haben sich die beiden japanischen Unternehmen geeinigt. Das neue in Japan entwickelte Modell mit dem alternativen Antrieb wird den aus dem Hybrid-Pionier Prius stammenden Elektromotor mit einem noch in der Entwicklung befindlichen Verbrennungsmotor von Mazda kombinieren. Der doppeltriebige Sparer soll 2013 zunächst in seinem Heimatland auf den Markt kommen. Ob er auch nach Europa kommt, ist noch nicht bekannt.

Verbrauchssenkung um bis zu 30 Prozent

Bislang hat Mazda beim Erreichen seines selbst auferlegten Sparziels vor allem auf die Optimierung von Verbrennungsmotoren sowie auf Leichtbau gesetzt. Nun sollen nach und nach aber auch Helfer wie Start-Stopp-Automatik, Bremsenergierückgewinnung und Hybridsysteme dabei helfen, den Kraftstoffverbrauch der Fahrzeuge zu reduzieren. Der japanische Hersteller hatte angekündigt, bis zum Jahr 2015 den Verbrauch gegenüber den Werten von 2008 um 30 Prozent zu senken. (mid)

Vorheriger ArtikelRegierung warnt Ölmultis wegen Preiserhöhung
Nächster ArtikelPreise und Öffnungszeiten
Der diplomierte Religionspädagoge arbeitete neben seiner Tätigkeit als Gemeindereferent einer katholischen Kirchengemeinde in Berlin in der Sportredaktion der dpa. Anfang des Jahrtausends wechselte er zur Netzeitung. Seine Spezialgebiete waren die Fußball-Nationalelf sowie der Wintersport. Ab 2004 kam das Autoressort hinzu, ehe er 2006 die Autogazette mitgründete. Seit 2018 ist er als freier Journalist unterwegs.

Keine Beiträge vorhanden