Bosch und Samsung bauen zusammen Batterien

Zukunftstechnologie

Bosch und Samsung bauen zusammen Batterien
Die Hybridstudie "beON" wird von einer Batterie angetrieben © Foto: dpa

Der Trend zu Elektroautos fördert neue Synergien. Bosch und Samsung werden ab September alternative Antriebstechniken gemeinsam entwickeln.

Der deutsche Autozulieferer Bosch und der Elektronikhersteller Samsung SDI setzen mit einem neuen Gemeinschaftsunternehmen auf alternative Antriebstechniken für Autos. Das geplante Joint Venture werde Lithium-Ionen-Batterien für Autos entwickeln, bauen und vertreiben, teilten beide Unternehmen am Montag in Stuttgart mit. Diese Batterien gelten als Grundlage für Zukunftstechnologien wie Hybridantriebe und elektrische Antriebe.

Drei Millionen Fahrzeuge bis 2015

Das Joint Venture soll SB LiMotive Co. Ltd. heißen und seinen Hauptsitz in Korea haben. Der Start ist den Angaben zufolge für September 2008 geplant. Samsung SDI und Bosch sind an dem Unternehmen jeweils zur Hälfte beteiligt. Der Chef des Bosch-Bereichs Benzinsysteme, Rolf-Henning Scheider, bezifferte die Investitionssumme für den Start des Unternehmens auf 300 bis 400 Millionen Dollar (rund 194 bis 259 Millionen Euro). Etwa 140 Mitarbeiter sollen in der SB LiMotive Co. Ltd. beschäftigt werden, rund 100 in Korea und bis zu 40 in Stuttgart.

In der Automobilindustrie halte der Trend zur Entwicklung elektronischer Antriebe an, erklärte Scheider das Engagement von Bosch. Bis zum Jahr 2015 werde mit rund drei Millionen Hybrid-Fahrzeugen auf dem Mark gerechnet. Als potenzielle Kunden für die Lithium-Ionen-Batterien nannte der Manager Unternehmen in Europa, Asien und Nordamerika. «Wir sind mit allen großen Autoherstellern im Gespräch.» (dpa)

Keine Beiträge vorhanden