Dritte Reihe serienmäßig im Orlando

Chevrolet

Der Chevrolet Orlando © Foto: Chevrolet

Mit sieben Sitzen im Orlando und einem Einstiegspreis unter 19.000 Euro heizt Chevrolet den Preiskampf im Segment der kompakten Familien-Vans an.

Im kommenden Frühjahr startet Chevrolet den Familienvan Orlando im deutschen Automarkt. Für das Fahrzeug auf der Plattform des Cruze hat die GM-Marke einen Einstiegspreis von knapp 19.000 Euro aufgerufen. Dafür bekommt der Kunde sieben Sitze, ein flexibles Sitzkonzept, sowie zahlreiche Ablagelösungen im Innenraum.

Drei Motorisierungen

Laut Hersteller gibt es drei verschiedene Motorisierungen. Zur Wahl stehen ein 1,8-Liter Benzinmotor mit 104 KW/141 PS und zwei 2,0-Liter Dieselmotoren mit 96 KW/131 PS sowie 120 KW/163 PS. Der Orlando wird in den Ausstattungsvarianten Orlando LS, LT und LTZ angeboten, die Diesel-Modelle nur als LT und LTZ. Zur Serienmäßig sind ESP, sechs Airbags, ein CD-Radio mit 4 Lautsprechern an Bord. Eine manuelle Klimaanlage ist optional verfügbar. Zu den Extras zählen auch ein 6-Stufen Automatikgetriebe, ein Glas Schiebedach oder ein Paket mit 18“ Leichtmetallfelgen, Ledersitzen und Sitzheizung vorn.

Der 1,8-Liter Benziner ist in der Grundausstattung ab 18.990 Euro zu haben. Die Dieselmodelle beginnen bei 22.390 Euro bzw. ab 24.790 Euro. (AG)