Carsharing für Autobauer zweites Standbein

Neue Mobilitätskonzepte

Der Smart kann jetzt auch in Hamburg gemietet werden © Daimler

Das Mobilitätsverständnis in der Bevölkerung ändert sich. Entsprechend ist der Besitz eines eigenen Autos für viele Kunden nicht mehr das Maß der Dinge. Das erkennen auch die Hersteller. Carsharing könnte in Zukunft an Bedeutung gewinnen.

Angesichts dichten Verkehrs in Großstädten denken einige Fahrzeughersteller über alternative Mobilitätskonzepte nach - oder bieten sie bereits an. Das Konzept des Carsharings könnte für die Autobauer in naher Zukunft bereits so bedeutend sein wie ihr klassisches Geschäft, mutmaßt beispielsweise die Financial Times.

Daimler Vorreiter mit Car2go

Vorreiter ist Daimler mit dem Projekt "Car2go". Das Konzept umfasst eine Flotte von Smart Fortwo-Kleinstwagen, die in den Ballungsgebieten verteilt stehen und gegen eine Gebühr geliehen werden können. Ein entsprechendes Pilotprojekt läuft derzeit in Ulm und soll ab dem Frühjahr 2011 auf Hamburg ausgedehnt werden. Auch das in Kürze Marktstart feiernde Elektro-Pendant des Smart kommt für einen Einsatz bei dem Projekt in Frage.

„Mu" heißt ein anderes Konzept, das Peugeot in Berlin initiiert hat. Dort können die Kunden nicht nur Automobile mieten, sondern auch Fahrräder und Scooter. Und Opel denkt nach eigenem Bekunden ebenfalls über die Auflage eines ähnlichen Projekts innerhalb der nächsten zwei Jahre nach. (mid)