Städte und Unternehmen auf dem Weg in die Mobilität

Neue Plattform gegründet

Dank Vernetzung wird der Verkehr effektiver
Dank Vernetzung wird der Verkehr effektiver © Bosch

Sieben Großstädte sowie zahlreiche Unternehmen machen sich auf den Weg in die urbane Mobilität. Über die Plattform Urbane Mobilität soll der Verkehr durch Elektrifizierung und Digitalisierung lebenswerter florieren.

In Berlin wurde die Plattform Urbane Mobilität gemeinsam von Vertretern deutscher Großstädte und der deutschen Autoindustrie vorgestellt. Ziel der neuen Kooperation ist es, die Mobilität in deutschen Großstädten zukunftsfähiger zu machen.

Neben den sieben Städten Bremen, Düsseldorf, Hamburg, Hannover Leipzig, Ludwigsburg und München beteiligen sich die Unternehmen Audi, BMW, Continental, Daimler, Porsche, Bosch, Schaeffler und VW Nutzfahrzeuge sowie der Verband der Autoindustrie VDA an dem Gemeinschaftsprojekt.

Schlüsselrolle für elektrischen Lieferverkehr

Die Plattform Urbane Mobilität will trotz des stetig wachsenden Verkehrs in deutschen Städten mithilfe der Elektrifizierung und Digitalisierung Urbanität lebenswerter und Verkehr nachhaltiger machen. Gefördert werden sollen Projekte, mit deren Hilfe Verkehr platzsparender, effizienter, gemeinschaftlicher, sauberer, leiser und vernetzter wird.

Unter anderem könnte dem stark zunehmenden Lieferverkehr eine Schlüsselrolle bei der Elektrifizierung zukommen. Außerdem sollen Zugänge zu jeweils passenden Mobilitätsoptionen für Nutzer leichter werden. Darüber hinaus soll autonomen Fahrzeugen eine wichtige Rolleim Verkehr der Zukunft zukommen. (SP-X)