Daimler holt Ex-BMW-Manager für China-Vertrieb

Verstärkung von der Konkurrenz

Daimler holt Ex-BMW-Manager für China-Vertrieb
Daimler muss in China mit Geldbuße rechnen. © dpa

Der Autobauer Daimler hat für seine Chinageschäft den ehemaligen BMW-Manager Duan Jianjun engagiert. Die Schwaben hatten zuvor bereits Bernhard Auer mit der Vertriebssteuerung beauftragt – er kommt von Audi.

Um im Wettbewerb auf dem wichtigen Wachstumsmarkt China Punkte zu machen, hat der Stuttgarter Autobauer Daimler erneut einen Vertriebsexperten von der Konkurrenz abgeworben. Der frühere BMW-China-Vertriebschef Duan Jianjun sei seit Anfang des Monats bei der Beijing Mercedes-Benz Sales Service Company (BMBS) für Vertrieb und Marketing verantwortlich, sagte eine Daimler-Sprecherin am Samstag und bestätigte einen Bericht der "Automobilwoche". "Wir werden definitiv von seinen Kenntnissen des chinesischen Marktes profitieren", sagte BMBS-Chef Nicholas Speeks dem Magazin.

Bereits Ex-Audi Mann engagiert

Im Juni hatte Daimler bekanntgegeben, dass der ehemalige Audi-Manager Bernhard Auer den neu gegründeten Bereich Vertriebssteuerung China leitet. Auer hatte für Audi den Vertrieb in China und Hongkong verantwortet. Im dritten Quartal dieses Jahres hatte Daimler in China beim Absatz einen starken Sprung um 38 Prozent auf 64 808 verkaufte Autos geschafft. In der gesamten Autosparte war der Absatz um 14 Prozent auf 395.400 Fahrzeuge gestiegen. Daimler plant, bis zum Jahr 2015 in China 300.000 Autos zu verkaufen. Dazu solle das Händlernetz um jährlich durchschnittliche 50 neue Betriebe ausgebaut werden, wie der einstige Mercedes-Vertriebschef Joachim Schmidt sagte. (AG/dpa)

Keine Beiträge vorhanden