Daimler und Bosch starten automatisierten Mitfahrservice

Bosch und Daimler starten in San José einen automatisierten Mitfahrservice. © Daimler

Daimler und Bosch starten einen automatisierten Mitfahrservice. Er findet zum einem im Großraum Stuttgart als auch in den USA in San Jose statt.

Das Pilotprojekt war bereits im Sommer angekündigt worden, allerdings stand das Testgebiet bisher nicht fest. Nun sei eine entsprechende Absichtserklärung mit der Millionenstadt im Silicon Valley unterzeichnet worden, hieß es am Donnerstag.


Der Test soll in der zweiten Jahreshälfte 2019 beginnen und zeigen, wie sich eine ganze Flotte von autonomen Fahrzeugen in das Verkehrsnetz einer Stadt integrieren lässt. Wie bei einer Mischung aus Taxi und Car-Sharing bestellen Nutzer ein Fahrzeug, das dann automatisch zu ihnen kommt und sie autonom – nur begleitet von einem Sicherheitsfahrer – an ihr Ziel bringt.

Enge Kooperation der Mitarbeiter

Mitarbeiter beider Unternehmen arbeiten dabei Schreibtisch an Schreibtisch, um so einen schnellen Austausch über Arbeitsfelder hinweg zu erzielen. Gleichzeitig haben die Mitarbeiter Zugriff auf das gesamte Know-how ihrer jeweiligen Kollegen in den Muttergesellschaften.

Ziel der Kooperation soll die gemeinsame Entwicklung von Konzepten und Algorithmen für ein vollautomatisiertes und fahrerloses Fahrsystem des Levels 4 und 5 sein. Während Daimler das Fahrsystem ins Auto zu bringt und die notwendigen Entwicklungsfahrzeuge, Prüfeinrichtungen und Testflotten stellt, kommen von Bosch die Komponenten wie Sensoren, Aktoren und Steuergeräte. Daimler testet bereits seit 2014 automatisierte Fahrzeuge in der Region Sunnyvale/Kalifornien.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie Ihren Namen ein