Cowboy: Fahren abseits von feinstaubbelasteten Routen

App bietet Infos zu Luftqualität

Cowboy: Fahren abseits von feinstaubbelasteten Routen
Der E-Bike-Hersteller Cowboy hat die App für seine Räder modifiziert. Nun werden Routen abseits der besonders feinstaubbelasteten Straßen angezeigt. © Cowboy

Die Feinstaubbelastung in der Stadt stellt gerade auch für Fahrradfahrer eine Belastung dar. Mit der neuen App des E-Bike-Herstellers Cowboy kann man nun auf saubereren Routen unterwegs sein.

Nach Berechnungen von Umweltmedizinern, Kardiologen und Chemikern kostet der in Stadtluft reichlich vorhandene Feinstaub jährlich allein in Europa hunderttausenden Menschen das Leben.


Wer als Stadtbewohner seine Lungen schonen will, sollte deshalb Gegenden meiden, in denen die Luft besonders stark mit gefährlichen Stoffen angereichert ist. Nutzern des E-Bikes Cowboy hilft dabei jetzt ein Update für die Navigationssoftware der Cowboy-App, die als neue Option „sauberste Route“ anbietet.

Luftqualität in Echtzeit gemessen

Anstatt den schnellsten Weg zum Ziel entlang von Hauptverkehrsadern vorzuschlagen, werden bei dieser Routenführungsvariante Informationen über Luftqualität in Echtzeit einbezogen und an stark belasteten Bereichen vorbeinavigiert.

Die für die neue Funktion nötigen Informationen werden von Breezometer bereitgestellt. Das in Haifa ansässige Unternehmen stellt seit Ende 2020 hyperlokale Daten zur Luftqualität zum Beispiel für die iOS-Wetter-App zur Verfügung.

Dank der Breezometer-Echtzeitdaten kann man eine mit geringer Luftbelastung wählen. Foto: Cowboy

Unabhängig davon, welchen Routenführungs-Modus der Nutzer der Cowboy-App wählt, zeigt die Navigation mithilfe der Breezometer-Daten mit einem zwischen Violett und Grün reichenden Farbspektrum dem Nutzer die Luftqualität auf seinem Weg an. Das neue Feature ist als Teil des aktualisierten Navigations-Dashboards ab sofort in der Cowboy-App für alle europäischen Städte verfügbar.

App des Umweltbundesamte informiert über Luftqualität

Wer wissen will, wie hoch die Luftbelastung in seiner Stadt beziehungsweise Bezirk ist, der kann dafür übrigens auch die App des Umweltbundesamtes (UBA) nutzen. Die UBA-App stellt dabei stündlich aktualisierte Daten für die gesundheitsgefährdenden Schadstoffe Feinstaub (PM10), Stickstoffdioxid und Ozon zur Verfügung. Die Daten stammen von über 400 Luftmessstationen.

Die App wird sowohl im Apple Play Store als auch bei Google Play Store angeboten. Auf dem Webprotal des UBA kann man es aber auch im Internet abrufen, wie gut oder schlecht die Luftqualität an dem Ort ist, an dem man sich gerade aufhält. (FM/SP-X)

Keine Beiträge vorhanden