Kaum Staus: Lockdown sorgt für freie Straßen

Kaum Staus: Lockdown sorgt für freie Straßen
Verkehr auf der Autobahn A8. © dpa

Autofahrer können dem kommenden Wochenende gelassen entgegenblicken. Aufgrund des Lockdowns wird es vom 31. Januar bis zum 6. Januar so gut wie keine Staus geben.

So erwartet der ADAC in seiner Stauprognose für das lange Neujahrswochenende und der Zeit bis zum regionalen Feiertag Dreikönig am übernächsten Mittwoch (6. Januar) auf den Fernstraßen für geringen Reiseverkehr.


Aufgrund des noch bis zum 10. Januar andauernden Lockdowns und den Einschränkungen im benachbarten Ausland wird es trotz der Weihnachtsferien auch nicht zu größerem Betrieb auf den Straßen durch Ausflügler und Urlauber in die Wintersportgebiete kommen. So sind Hotels und andere Unterkünfte geschlossen und die meisten Skilifte im Ausland können, wenn überhaupt, nur von Einheimischen genutzt werden.

Reduziertes Verkehrsaufkommen

Zwar wird es auch über das verlängerte Wochenende nicht gänzlich leer auf den Autobahnen zugehen, doch das geringere Verkehrsaufkommen wird nicht zu längeren Staus führen. So sind Ausflüge in die Naherholungsgebiete bis auf einzelnen Hotspots prinzipiell nicht verboten. Allerdings rät die Politik dazu, auf Reisen zur Eindämmung des Infektionsgeschehens zu verzichten.

Wer am Wochenende dennoch unterwegs ist, wird neben Berufspendlern und vereinzelten Ausflüglern insbesondere auf Lkw-Fahrer treffen, die die Warenversorgung auch im Corona-Lockdown aufrechterhalten. Der ADAC macht zudem darauf aufmerksam, dass in einigen Bundesländern auch Lkw über 7,5 Tonnen unterwegs sein dürfen, die den neuen Corona-Impfstoff in den verschieden Impfzentren transportieren. Sie dürfen auch sonntags und an Feiertagen unterwegs sein, Am vergangenen Wochenende sind in den Bundesländern die Impfungen von Risikogruppen wie Älteren über 80 Jahren und Pflegepersonal angelaufen.

Ein größerer Reise- und Ausflugsverkehr ins Ausland ist zudem auch nicht zu erwarten. Auch in vielen Nachbarländern gibt es Einreisebeschränkungen wegen der Corona-Pandemie. Zwar sind die Grenzen prinzipiell weiter offen, doch Reisende sind nicht gern gesehen. Zugleich muss mit strengen Auflagen gerechnet werden. In Österreich und den Niederlanden müssen deutsche Reisende sogar in Quarantäne. Diese droht auch den Reisenden, die nach Deutschland zurückkehren.

Keine Beiträge vorhanden