Citroen zeigt sich sportlich in Genf

Zwei Sondermodelle

Der Citroen C3 kommt als Sondermodell Red Block © Citroen

Citroen zeigt sich auf dem Autosalon Genf von der sportlichen Seite. Vom DS3 Racing gibt es eine stark limitierte Huldigung an Rallye-Weltmeister Sebastien Loeb, zudem wurde der C3 tiefer gelegt.

Zwei Sondermodelle bringt Citroen mit zum Genfer Autosalon (8. bis 18. März). Aus Anlass des erneuten Sieges von Werksfahrer Sebastien Loeb bei der Rallye-Weltmeisterschaft präsentieren die Franzosen eine limitierte Sonderauflage des Citroen DS3 Racing. Kennzeichen ist eine mattschwarze Lackierung mit Struktureffekt. Das Dach, die Außenspiegelgehäuse und das Armaturenbrett sind in rot lackiert. Für den Antrieb des Kleinwagens sorgt der 152 kW/207 PS starke 1,6-Liter-Turbobenziner. Lediglich 200 Exemplare sollen gebaut werden, Preise sind noch nicht bekannt. Das Standardmodell kostet 29.990 Euro.

Citroen C3 als Red Block

Deutlich ziviler, aber ebenfalls sportlich tritt der Citroen C3 Red Block auf. Er verfügt ein gestrafftes Fahrwerk, schwarz lackierte Außenspiegelgehäuse und glänzend schwarze 17-Zoll-Felgen. Für die Karosserie stehen Weiß, Schwarz sowie mehrere Grautöne zur Wahl. Optional sind rote Ledersitze zu haben.

Als Motoren fungieren ein 88 kW/120 PS starker Benziner sowie ein Diesel mit 82 kW/112 PS und Start-Stopp-System. Preise werden nicht genannt. Mit identischem Ottomotor ist der normale C3 für 16.900 Euro zu haben. (SP-X)

Vorheriger ArtikelOpel beginnt mit Auslieferung des Ampera
Nächster ArtikelMini Countryman erhält JCW-Variante
Der diplomierte Religionspädagoge arbeitete neben seiner Tätigkeit als Gemeindereferent einer katholischen Kirchengemeinde in Berlin in der Sportredaktion der dpa. Anfang des Jahrtausends wechselte er zur Netzeitung. Seine Spezialgebiete waren die Fußball-Nationalelf sowie der Wintersport. Ab 2004 kam das Autoressort hinzu, ehe er 2006 die Autogazette mitgründete. Seit 2018 ist er als freier Journalist unterwegs.