Citroën DS EV electronique: Sänfte mit Strom

Citroën DS EV electronique: Sänfte mit Strom
Electrogenic hat bereits einige Oldtimer in Elektroautos verwandelt. © Elektrogenic

Die „Göttin“ ist auch nach Jahrzehnten noch Kult. Mit dem Citroën DS EV kann man nun sogar elektrisch dahinschweben.

Electrogenic, ein auf die Elektrifizierung von Oldtimern spezialisierter Umbauspezialist aus England, hat einen Citroën DS aus dem Jahr 1971 auf E-Antrieb umgestellt. Lediglich die Abwesenheit von Auspuff-Endrohren und der dezente Schriftzug „DS EV electronique“ weisen äußerlich auf die moderne Antriebstechnik hin.


Den bisherigen Zweiliter-Vierzylinder-Benziner des Citroën DS hat Electrogenic durch eine bürstenlose Hyper9-E-Maschine ersetzt, die 122 PS und 235 Newtonmeter Drehmoment leistet. Die Kraft wird über das Original-Getriebe der „Göttin“ allein an die Vorderräder geleitet.

Reichweite von rund 230 Kilometern

Die Hinweise auf das elektrische Innenleben sind dezent. Foto: Electrogenic

Strom bekommt der E-Antrieb aus einer Batterie mit einer Kapazität von 48,5 kWh, die unter realen Bedingungen rund 230 Kilometer Reichweite ermöglichen soll. Der Onboard-Lader kann bis zu 29 kW Ladestrom in die Akkus pumpen, was ein vollständiges Aufladen in rund zwei Stunden erlaubt.

Sollten sich Kunden für eine Elektrifizierung von „La Deesse“ entscheiden, können sie optional auch eine zusätzliche Range-Extender-Batterie bestellen, mit der die Reichweite auf 320 Kilometer steigt.

Preis wird offiziell nicht genannt

Auch der Innenraum ist weitgehend im Originalzustand belassen worden. Foto: Electrogenic

Damit Fans des alternativen Antriebs das typisch weiche DS-Fahrgefühl auch weiterhin genießen können, ist auch in der nachträglich elektrifizierten Version das hydropneumatische Fahrwerk erhalten geblieben. Allerdings wurde die mechanische Pumpe durch eine lautlose Elektro-Variante ersetzt.

Ein Preis für den DS-Umbau wird offiziell nicht genannt. Einen Anhaltspunkt könnten entsprechende Angebote für den Jaguar E-Type bieten. Diese starten bei Electrogenic bei rund 53.000 Euro. Man muss also nicht bloß über ein Basismodell verfügen, sondern auch ausreichend solvent sein. (SP-X)

Keine Beiträge vorhanden