Citroen C3 Aircross: Mehr Dynamik, mehr Komfort

Citroen C3 Aircross: Mehr Dynamik, mehr Komfort
Der neue Citroen C3 Aircross. © Citroen

Citroen hat den C3 Aircross überarbeitet. Das Facelift des Mini-SUV wird im Juni in Deutschland auf den Markt kommen.

Der C3 Aircross verfügt über eine modifizierte Front, die unter anderem mit LED-Scheinwerfern, einem neu gestaltetem Kühlergrill und silbergrauen Schutzelementen aufwartet. Abgeleitet wurde die neue Front vom Concept Car CXperience.


Im Inneren gibt es eine neue Mittelkonsole (sie ist auch für die Fondpassagiere problemlos erreichbar) sowie einen 9 Zoll großen Touchscreen. Außerdem stehen Komfortsitze mit 15 Zentimeter dickem Schaumstoffpolster zur Wahl. Der Aircross hat eine Länge von 4,16 Meter, eine Breite von 1,76 Meter und ist 1,64 Meter hoch. Das Kofferraumvolumen reicht von 420 bis 1289 Litern bei umgeklappter Rückbank.

Vielzahl von Asssistenzsystemen

Das Angebot an Assistenten steigt im überarbeiteten Aircross an: Außer einem farbigen Head-up-Display, Bergabfahrhilfe und Rückfahrkamera sind nun eine Verkehrszeichenerkennung und ein aktiver Notbremsassistent verfügbar. Eine 360 Grad-Rückfahrkamera erleichtert das Einparken. Der C3 verfügt zudem auch über ein Keyless-System. Insgesamt weist der C3 Aircross bis zu zwölf Assistenzsysteme auf.

Zudem erweitert der Hersteller die Auswahl an Lacktönen und Leichtmetallfelgen. Bei den Motoren des 4,16 Meter langen C3 Aircross ändert sich nichts. Der 1,2-Liter-Dreizylinder-Benziner ist in den Ausbaustufen mit 110 PS und 130 PS erhältlich, der 1,5-Liter-Vierzylinder-Diesel leistet 102 PS oder 120 PS. Die jeweils stärksten Varianten sind serienmäßig an eine Sechsgang-Automatik gekoppelt.

Vielzahl von Individualisierungen

Den Kundinnen und Kunden stehen eine Vielzahl von Individualisierungsmöglichkeiten zur Verfügung. So kann allein zwischen 70 Außenvarianten gewählt werden. Dazu gehören beispielsweise 7 unterschiedliche Außenlackierungen, 4 Style-Pakete und zwei Dachfarben.

Der Citroen C3 Aircross hat sich für die Franzosen seit seiner Einführung zu einem Erfolg entwickelt. Seit Ende 2017 wurde er rund 330.000 Mal verkauft. Preise nennt Citroen noch nicht. Bislang ist das Mini-SUV ab 18.290 Euro zu haben. (mit SP-X)

Keine Beiträge vorhanden