Citroen fährt mit dem C1 ins Gelände

SUV-Ausgabe des Kleinstwagens

Citroen baut den C1 zum Geländemobil aus.
Citroen baut den C1 zum Geländemobil aus. © Citroen

Citroen bläst den C1 zum kleinen Geländewagen auf. Die Kleinstwagen-Partner Toyota und Peugeot werden dem Trend erst einmal nicht folgen.

Citroen baut den Kleinwagen C1 künftig auch als kernige Version. Citroen-Chefin Linda Jackson stellte den C1 Urban Ride für kommendes Jahr in Aussicht. Die Franzosen hatten ihren Mini auf der Pariser Autoshow beim Publikum zur Abstimmung gestellt. „Ich habe versprochen, falls das Voting positiv ausfällt, produzieren wir. Jetzt sind wir dabei, das umzusetzen“, so Jackson.

Citroen C1 Urban Ride wie VW Cross Up

Mit Offroad-Anbauteilen und 1,5 Zentimeter Höherlegung wird der C1 Urban Ride zum Supermini-SUV à la VW Cross Up: Passt besser in enge städtische Parklücken als die oft unübersichtlichen Mini-SUV wie Nissan Juke oder Opel Mokka, ist aber trotzdem ein hochmodisches mobiles Accessoire. Die Preise für die Basisversion des C1 beginnen bei knapp unter 9000 Euro, zum möglichen Preis für den Urban Ride ist nichts bekannt, er dürfte aber deutlich über 10.000 Euro liegen.

„Für uns eine weitere Möglichkeit, uns zu differenzieren“, glaubt Jackson. Sind doch Matsch-Varianten der fast baugleichen Peugeot 108 und Toyota Aygo bisher nicht in Aussicht gestellt. (SP-X)