Chevrolet setzt auf Wachstumsstrategie

Ausbau des Händlernetzes

Chevrolet setzt auf Wachstumsstrategie
Der Chevrolet Orlando erhält einen modernen Turbobenziner. © Chevrolet

Der Autobauer Chevrolet will in Deutschland weiter wachsen und wird sein Händlernetz ausbauen. Im Vorjahr konnte die GM-Tochter mehr als 25.000 Autos verkaufen und bringt 2011 sieben Modellneuheiten auf den Markt.

Die GM-Tochter Chevrolet setzt auf Wachstum. Im Jahr seines 100-jährigen Jubiläums will der viertgrößte Autobauer, der im Vorjahr mit einem Marktanteil von 2,52 Prozent in Europa das beste Ergebnis der Unternehmensgeschichte erzielte, sein Händlernetz in Deutschland ausbauen.

Deutschlands wichtigstes Markt

Nachdem die Marke im Vorjahr mehr als 25.000 Autos absetzen konnte, braucht das Unternehmen in diesem Jahr angesichts einer Modelloffensive von gleich sieben neuen Modellen ein größeres Händlernetz. „Deutschland zählt zu den größten und wichtigsten Märkten von Chevrolet in Europa. Wir wollen den hiesigen Handel weiter stärken und gemeinsam wachsen“, sagte Chevrolet-Deutschland-Geschäftsführer Steffen Raschig. „Deshalb investieren wir nicht nur in unser bestehendes Netzwerk, sondern sind auch aktiv auf der Suche nach neuen Händlern, denen wir ein überzeugendes Fahrzeugangebot zu finanziell attraktiven Rahmenbedingungen bieten können.“

In diesem Jahr bringt Chevrolet neben dem Familien-Van Orlando noch den SUV Captiva, die Corvette, den Aveo, die Kompaktlimousine Cruze als 5-Türer, den Camaro als Coupé und Cabriolet sowie das Elektroauto Volt auf den Markt. (AG/FM)

Keine Beiträge vorhanden