Chevrolet Malibu avanciert zum «Weltauto»

Deutschlandstart offen

Chevrolet Malibu avanciert zum «Weltauto»
Der aktuelle Chevrolet Malibu erhält einen Nachfolger © Chevrolet

Chevrolet wird den in Shanghai enthüllten Malibu in mehr als 100 Ländern anbieten. Noch offen ist dabei, ob die Mittelklasse-Limousine auch in Deutschland verkauft wird.

Chevrolet macht den Malibu zum «Weltauto»: Die neue Mittelklasse-Limousine, die ihre Premiere gerade auf der Messe Auto Shanghai (noch bis 28. April) in China feiert, soll auf sechs Kontinenten in mehr als 100 Ländern angeboten werden. Das teilte der US-Hersteller bei der Präsentation mit. Ob das Auto dann erstmals auch in Deutschland zu haben sein wird, ließen die Amerikaner noch offen.

Zehn Motorvarianten

Der Malibu ist eine 4,86 Meter lange Stufenheck-Limousine im Format des VW Passat und fährt mit einem neuen, markanten Design vor. Zur Wahl stehen insgesamt zehn Motorvarianten für Diesel, Benzin und Autogas, zu denen auch ein nagelneuer 2,5-Liter-Vierzylinder zählt. Der Benziner wird mit einer ebenfalls neuen Sechsgang-Automatik gekoppelt und leistet 141 kW/190 PS. Damit habe er die Kraft eines V6-Motors, biete aber den Verbrauch eines sparsamen Vierzylinders, hieß es. (dpa/tmn)

Keine Beiträge vorhanden