Chevrolet Camaro kommt als Cabrio

V6 Motor mit 315 PS

Chevrolet Camaro kommt als Cabrio
Das Chevrolet Camaro Cabrio kommt kommendes Jahr auf den Markt. © Chevrolet

Das Sportcoupé des Chevrolet Camaro hat sich innerhalb eines Jahres in den USA 100.000 Mal verkauft. Inspiriert von diesem Erfolg kommt Anfang des nächsten Jahres ein Cabrio, im September auch in Deutschland.

Ganz offen präsentiert sich Chevrolets Muscle-Car Camaro auf der diesjährigen Los Angeles Auto Show (19. bis 28. November). Inspiriert von den beachtlichen Markterfolgen ihres im vergangenen Jahr neu aufgelegten Sportcoupés, das sich binnen eines Jahres allein in den USA über 100 000 Mal verkauft hat, legt "Chevy" nun eine Cabrio-Version seines Erfolgsmodells nach: Die drei zum US-Marktstart im Februar 2011 verfügbaren Motorisierungen orientieren sich an denen der Festdach-Ausführung.

V6-Motor im Chevrolet Camaro hat 315 PS

Als Basismotor steht ein 3,6-Liter-V6 Motor mit Direkteinspritzung zur Verfügung, der eine Leistung von 232 kW/315 PS mit einem Drehmoment von 370 Nm und rund 190 km/h auf den Highway bringt. Wem das trotz des in den USA geltenden Geschwindigkeitslimits von maximal 80 Meilen pro Stunde als zu gering erscheint, der kann auf einen Motor mit doppeltem Hubraum zurückgreifen: Der 6,2 Liter-V8-Motor enfaltet in seiner höheren Leistungsstufe bis zu 318 kW/432 PS bei einem maximalen Drehmoment von 569 Nm.

Das Chevrolet Camaro Cabrio
Der Innenraum des Chevrolet Camaro Cabrios Chevrolet

So kommt er auf eine Höchstgeschwindigkeit von knapp 250 km/h. Auf Überlandfahrten soll er sich laut Herstellerangabe mit einem Verbrauch von rund 9,4 Litern Benzin auf 100 Kilometern begnügen. In Sachen Fahrspaß dürfte das ab 30.000 Dollar erhältliche Cabrio dem maximal 313 kW/426 PS leistenden Sportcoupé kaum nachstehen.

„Mit der Einführung des neuen Cabriolets erreichen wir eine neue Zielgruppe, die an Design und Leistung des Camaro Gefallen finden“, sagte Chevrolet-Marketingchef Chris Perry. Kräftig Hand angelegt haben die GM-Designer an die Fahrzeugarchitektur: Um den gestiegenen Sicherheitsanforderungen eines Cabrios Rechnung zu tragen, sind unter anderem A-Säulen und die Einfassung der Windschutzscheibe speziell verstärkt worden.

Das Chevrolet Camaro Cabrio Neu
Das knackige Heck des Chevrolet Camaro Cabrios Chevrolet

Und in puncto Verwindungssteifigkeit, so betonen die GM-Ingenieure stolz, soll ihre Kreation der des aktuellen Hauptkonkurrenten BMW 3er-Cabrio ohnehin überlegen sein. Den Abschluss des nach oben offenen Retro-Sportwagens bildet das in rund 20 Sekunden schließende Leinwand-Verdeck. Das Cabrio wird im Spetember kommenden Jahres gemeinsam mit dem Coupe auch in Deutschland starten.

In den USA hat der Camaro mit dem im Frühjahr 2009 auf den Markt gebrachtem Sportcoupé mittlerweile die MArktführerschaft im Segment der Sportwagen übernommen. Wie wild die Camaro-Fans auf das Cabrio sind, zeigt eine kürzlich stattgefunde Auktion. Hier wurde das Vorkaufsrecht für eines der ersten Cabriolets für 205.000 US-Dollar versteigert. Der Erlös kommt einem caritativem Zweck zu Gute. (AG/mid)

Keine Beiträge vorhanden