Chevrolet Malibu feiert auf IAA Europapremiere

Neues Topmodell der GM-Tochter

Der Chevrolet Malibu. © Chevrolet

Chevrolet wird 2012 den Malibu auf den Markt bringen. Das neue Topmodell der GM-Tochter wird seine Europapremiere auf der Internationalen Automobilausstellung in Frankfurt/Main geben.

Auf der IAA Mitte September wird Chevrolet den Malibu präsentieren. Die GM-Tochter wird ihr neues Modell, das zeitgleich auch auf Messen in den USA und China präsentiert wird, im kommenden Jahr auf den Markt bringen.
„Die Markteinführung des Malibu erfolgt zusätzlich zur aktuellen Modelloffensive von sieben neuen Fahrzeugen zum 100-jährigen Chevrolet Jubiläum“, sagte Chevrolet-Europachef Wayne Brannon . „Der Chevrolet Malibu ist unser neues Topmodell für das europäische Mittelklassesegment. Er verbindet bewährte Qualität mit einem hohen Komfort“, fügte Brannon hinzu.

Effiziente Motoren

Für den Malibu werden zwei effiziente Vierzylinder-Benzin- beziehungsweise Dieselmotoren mit einem Hubraum von 2,0 oder 2,4 Litern mit einer Leistung von 164 respektive 169 PS angeboten, die bereits teils auch im neuen Chevrolet Cruze Fließheck zum Einsatz kommen. Für den europäischen Markt wird es neben einem Schalt- ein Automatikgetriebe geben.

Der Radstand des Malibun von 2,74 Meter und eine Spurbreite von 1,58 Meter sollen eine Fahrdynamik bieten, mit der sich das zukünftige Topmodell von Chevy auch mit wesentlich teureren Limousinen messen lassen kann, wie die GM-Tochter glaubt. (AG)

Zur Bilderschau der IAA-Neuheiten

Vorheriger ArtikelVW lässt Übernahme von MAN durch EU prüfen
Nächster ArtikelToyota Yaris: Adé Biedermeier-Charme
Nach dem Sport- und Publizistikstudium hat er sein Handwerk in einer Nachrichtenagentur gelernt. Danach war er Sportjournalist und hat drei Olympische Spiele (Sydney, Salt Lake City, Athen) als Berichterstatter begleitet. Bereits damals interessierten ihn mehr die Hintergründe als das Ergebnis. Seit 2005 berichtet er über die Autobranche. Neben der Autogazette verantwortet er auch das Magazin electrified.