Carsharing knackt Millionen-Grenze

Stationen in 490 Städten

Carsharing setzt sich immer mehr durch
Carsharing setzt sich immer mehr durch © Deutsche Bahn

Carsharing wird immer beliebter. Im vergangenen Jahr wuchs die Zahl der Fahrberechtigten um 37,4 Prozent an und siedelte sich im siebenstelligen Bereich an.

Carsharing erlebt weiterhin große Wachstumsschübe. Bei einer Zahl von 1.040.000 Fahrberechtigten kamen 37,4 Prozent Neueinsteiger im Vergleich zum Vorjahr zum Carsharing hinzu, teilte der Bundesverband CarSharing (bcs) mit. 490 deutsche Städte und Gemeinden nehmen am Autoteilen teil, 110 mehr als noch ein Jahr zuvor.

Rund 150 Anbieter am Start

Unterschieden wird dabei zwischen stationsbasierten und stationsunabhängigen Systemen, wobei die stationsunabhängigen Angebote die meisten Neukunden hinzugewonnen haben. Von 437.000 Kunden im Jahr 2013 stieg die Zahl im vergangenen Jahr auf 660.000 Kunden. Allerdings hat das Wachstum zwar abgenommen, liegt aber immer noch bei einem Plus über 51 Prozent. Bei den stationsbasierten Anbietern vergrößerte sich die Zahl der Kunden um 18,8 Prozent auf insgesamt 380.000.

Tatsächlich ist die Zahl der Kunden kleiner, da es aufgrund der rund 150 Anbieter zu Doppelzählungen kommt. Dies betrifft vor allem Teilnehmer stationsunabhängiger Angebote in Großstädten über 500.000 Einwohnern, so der bcs.

Auch bei den Carsharing-Stationen wurde ein Wachstum von 3900 auf 4600 Stellen notiert, was einem Zuwachs von 17,9 Prozent entspricht. Insgesamt konnten die Kunden auf 15.400 Fahrzeuge zurückgreifen. (AG)

Vorheriger ArtikelAudi nennt Preise für neuen Q7
Nächster ArtikelÄrger für Volkswagen in China
Der diplomierte Religionspädagoge arbeitete neben seiner Tätigkeit als Gemeindereferent einer katholischen Kirchengemeinde in Berlin in der Sportredaktion der dpa. Anfang des Jahrtausends wechselte er zur Netzeitung. Seine Spezialgebiete waren die Fußball-Nationalelf sowie der Wintersport. Ab 2004 kam das Autoressort hinzu, ehe er 2006 die Autogazette mitgründete. Seit 2018 ist er als freier Journalist unterwegs.