Benz leitet Geburtstunde des Automobils ein

Zwei Jahre Garagenaufenthalt

Benz leitet Geburtstunde des Automobils ein
Carl Friedrich Benz mit Familienangehörigen um 1894 © dpa

Am 29. Januar 1886 meldete Carl Benz in Berlin seinen dreirädrigen Motorwagen zum Patent an. Dieser Tag gilt als Geburtsstunde des Automobils und jährt sich zum 125. Mal.

Benz war im parallelen Wettkampf mit Gottlieb Daimler, der zeitgleich das erste vierrädrige Automobil mit Namen "Motorkutsche" produzierte, ein Tick schneller. Dass aus den motorisierten Untersätzen einmal die wohl bewegendste Erfindung der Menschheit stecken würde, ahnten die beiden Pioniere wohl nicht.

Erste Ausfahrt mit Berta Benz

Denn Benz ließ den Wagen zunächst noch gut zwei Jahre in der Garage, ehe sich seine Frau Berta den Wagen schnappte und von Mannheim nach Pforzheim die erste automobile Langstrecke über rund 100 Kilometer zurücklegte, die den Siegeszug des Autos ebnete. Da sage noch einer, Frauen würden nichts vom Auto verstehen.

Immer mehr Erfinder und Tüftler beschäftigten sich anschließend und nicht nur in Deutschland mit diversen Antrieben und Kraftstoffen, um das Pferdefuhrwerk abzulösen. So probierte Henry Ford vor knapp 100 Jahren den Elektromotor aus. Doch die fossilen Kraftstoffe galten damals als die besseren Antreiber und so wurde die Idee für längere Zeit auf Eis gelegt. Heute würde man von den Ideen Fords und seinen weiteren Entwicklungen gerne profitieren.

Zweiter Weltkrieg verhindert Käfer-Produktion

Mit dem Ford T-Modell startete die Massenproduktion dpa

Aber auch ohne E-Antrieb sorgte der Amerikaner 1913 für die erste Massenproduktion mit dem legendären T-Modell, auch Tin Lizzy genannt. In Deutschland dauerte es noch elf Jahre, ehe Opel die Fahrzeuge am Fließband fertigte.

Weitere zehn Jahre später erhielt Ferdinand Porsche den Auftrag, einen Volkswagen zu produzieren. Vier Jahre bastelt der Ingenieur an dem von den Nationalsozialisten beauftragten Modell, ehe der Wagen reif für die Serie ist. Die extra für den Volkswagen gegründete Stadt muss aber dann bis nach dem Krieg warten, ehe im Dezember 1945 die ersten Käfer vom Band laufen und damit die Ära eines der erfolgreichsten Automobile einleiten.

Corolla meistverkauftestes Auto

1972 löste der Käfer die Tin Lizzy als meistgebautestes Auto der Welt ab. Doch der legendäre Volkswagen trägt diesen Titel nicht mehr. Zum einen hat der Golf den Konzern-Kollegen überholt, doch der seit 1966 in vielen Varianten und Baureihen produzierte Toyota Corolla thront über allen. Und das nicht nur dank Berta Benz. (AG)

Keine Beiträge vorhanden