Cadillac startet Angriff auf AMG und Co.

CTS-V ab Herbst

Der Cadillac CTS-V greift auf 649 PS zurück.
Der Cadillac CTS-V greift auf 649 PS zurück. © Cadillac

Cadillac bringt das stärkste Serienmodell der Unternehmensgeschichte auf den europäischen Markt. Der CTS-V stellt sich den Premium-Sportlern Mercedes E 63 AMG oder BMW M5.

Mit dem Cadillac CTS-V will die amerikanische Nobelmarke ab Herbst ernsthaft gegen Mercedes E 63 AMG, BMW M5 und Konsorten antreten. Die Limousine der oberen Mittelklasse ist mit ihrem 6,2-Liter großen und 477 kW/649 PS leistenden Achtzylinder-Benziner das stärkste Auto der Markengeschichte.

Cadillac CTS-V in 3,7 Sekunden auf 100 km/h

Als Spurtzeit auf Tempo 100 gibt der Hersteller 3,7 Sekunden an, als Höchstgeschwindigkeit 320 km/h. Die passende Übersetzung wählt eine Achtgangautomatik, die die Kraft an die Hinterräder überträgt. Alternativ können die Gänge auch über die Lenkradwippen gewechselt werden. Für den nötigen Halt sorgen 19 Zoll große Michelin-Pneus. Je nach Untergrund, kann das Fahrwerk der Limousine in unterschiedlichen Modi eingestellt werden.

Mit mindestens 98.500 Euro ist der Cadillac CTS-V auch günstiger als der 104.000 Euro teure BMW M5 (412 KW/560 PS) und der 103.700 Euro teure Mercedes E 63 AMG (410 KW/557 PS).

Auch Cadillac ATS in V-Familie

Neben dem CTS-V hat Cadillac außerdem noch den kleineren Hochleistungssportler ATS-V neu im Programm. Das als Limousine und Coupé angebotene Mittelklassemodell ATS-V wird von einem turbogeladener V6-Benziner und 356 kW/470 PS angetrieben. Damit erreicht er in 3,9 Sekunden 100 km/h. Mindestens 74.900 Euro kostet der BMW M3/M4-Gegner. (SP-X)