Bugatti kündigt mit Topvariante Abschied für Veyron an

Knapp 20 Prozent Leistungszuwachs

Bugatti kündigt mit Topvariante Abschied für Veyron an
Ein Bugatti Veyron 16.4 Sport Vitesse © Bugatti

Bugatti steigert zum Abschied der Veyron-Baureihe die Leistung des Roadsters. Ein Nachfolger für den offenen Boliden mit 1200 PS steht schon in den Startlöchern.

Bugatti überbietet seinen eigenen Leistungsrekord für Roadster. Als neue Top-Variante der Veyron-Reihe feiert auf dem Genfer Salon (8. bis 18. März) der Grand Sport Vitesse Premiere. Nach einem Leistungszuwachs von knapp 20 Prozent kommt der 16-Zylinderbenziner des Allradboliden nun auf 882 kW/1200 PS und ein maximales Drehmoment von 1500 Nm. Der Sprint von null auf 100 km/h ist in deutlich weniger als drei Sekunden absolviert, die Höchstgeschwindigkeit liegt weit jenseits der 400er-Marke. Preise nennt der Hersteller noch nicht, sie dürften aber bei mehr als zwei Millionen Euro liegen.

Bugatti Galibier als Nachfolger

Die neue Top-Version ist so etwas wie die Abschieds-Edition des Rekord-Sportwagens. Nachdem das ebenfalls bis zu 882 kW/1200 PS starke Coupé nach rund 300 gebauten Einheiten bereits ausverkauft ist, sind auch die Tage des Roadsters gezählt. Wie lang er letztendlich noch produziert wird, hängt aber auch davon ab, wann der Nachfolger der Veyron-Reihe marktreif ist. Der könnte in Form der Luxuslimousine Galibier in den kommenden drei Jahren starten. (SP-X)

Keine Beiträge vorhanden