BMW macht X5 sicher

Premiere in Moskau

Der BMW X5 Security Plus übersteht auch Kugelhagel.
Der BMW X5 Security Plus übersteht auch Kugelhagel. © BMW

BMW verwandelt den X5 in einen schusssicheren Panzer. Der X5 Security Plus hält dabei auch Granaten stand.

BMW hat einen gepanzerten X5 Security Plus entwickelt und enthüllt das SUV Ende August passenderweise auf der Moskau Motorshow (26. – 29. August). Einen ersten Prototyp des schusssicheren Fahrzeugs hatten die Bayern bereits 2013 auf der IAA in Frankfurt gezeigt.

BMW X5 Security Plus nur als Achtzylinder

Die meisten Karosserieteile des X5 Security Plus wurden gegen Materialien ausgetauscht, die einer Feuerwaffe oder auch Granaten standhalten können. Die Fenster wurden durch splitterhemmendes und mehrfach verstärktes Glas ersetzt, so dass die Rüstungsklasse VR6 erreicht wurde. Künftig soll der X5 laut Hersteller auch in einer niedrigeren Klasse VR4 angeboten werden, die ihre Insassen beispielsweise nur vor Straßenkriminalität schützt.

Optisch unterscheidet sich der X5 Security Plus nicht von seinen zivilen Brüdern. Trotz Umbau sind auch die Abmessungen identisch zum Serien-X5. Weil die Panzerung für ein erhebliches Mehrgewicht sorgt und das Fahrvergnügen darunter nicht leiden soll, gibt es den Security Plus nur mit Achtzylinder-Benziner. Als X5 xDrive50i hat das Oberklasse-SUV 330 kW/450 PS. Preise für die gepanzerte Variante wurden noch nicht bekannt gegeben. Das Serienmodell mit V8 kostet schon mindestens 79.100 Euro. (SP-X)

Vorheriger ArtikelVolvo XC70: In Abrahams Schoß
Nächster ArtikelIrmscher stärkt Opel Astra GTC
Der diplomierte Religionspädagoge arbeitete neben seiner Tätigkeit als Gemeindereferent einer katholischen Kirchengemeinde in Berlin in der Sportredaktion der dpa. Anfang des Jahrtausends wechselte er zur Netzeitung. Seine Spezialgebiete waren die Fußball-Nationalelf sowie der Wintersport. Ab 2004 kam das Autoressort hinzu, ehe er 2006 die Autogazette mitgründete. Seit 2018 ist er als freier Journalist unterwegs.