BMW X5 fährt als Plug-in-Hybrid 80 Kilometer elektrisch

Der neue BMW X5 als Plug-in-Hybrid. © BMW

Die neue Generation des BMW X5 rollt ab November zu den Händlern. Im kommenden Jahr folgt dann die Plug-in-Hybrid-Variante.

In dem neuen SUV mit dem sperrigen Namen X5 xDive 45e iPerformance kombinieren die Münchner einen 3,0-Liter-Reihensechszylinder-Benziner mit einem Elektromotor. Zusammen kommen die beiden Aggregate auf eine nun gesteigerte Systemleistung von 394 PS.

Zudem ist die elektrische Reichweite mit der Neuauflage dieses Geländewagens gestiegen: Sie liegt mit nun 80 Kilometern fast mehr als dreifach so hoch wie beim Vorgängermodell.

BMW X5 mit Luftfederung unterwegs

Den Spurt von null auf 100 km/h absolviert der Teilzeit-Stromer in 5,6 Sekunden, mehr als eine Sekunde schneller als das Vorgängermodell. Das Höchsttempo im rein elektrischen Fahrmodus steigt von 120 auf 140 km/h. Der kombinierte Kraftstoffverbrauch des SUV sinkt auf 2,1 Liter je 100 Kilometer (49 Gramm CO2 pro Kilometer). Möglich machen dies Neuentwicklungen in der Antriebstechnik.

Der Allradler ist serienmäßig mit Zweiachs-Luftfederung und elektronisch geregelten Dämpfern ausgestattet, optional sind alle Extras des regulären BMW X5 bestellbar. In Sachen Vernetzung bietet BMW für den X5 Plug-in-Hybrid neue und speziell auf die Elektromobilität ausgerichtete digitale Services an. Zum Preis äußert sich der Hersteller noch nicht. Der derzeitige Einstieg in die Baureihe kostet mindestens 69.000 Euro für den 265-PS-Diesel 30d. (SP-X)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie Ihren Namen ein